HOME

Stefanie Kloß: Das Silbermond-Baby ist da

Nachwuchs für die Band Silbermond: Sängerin Stefanie Kloß ist Mutter geworden, wie sie auf Instagram verkündete.

Im September hatte Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß (33, "Leichtes Gepäck") verkündet, dass sie Nachwuchs erwartet - jetzt ist das Baby da! "Hallo ihr Lieben, glücklich und geschafft wollen wir euch heute mitteilen, dass unser kleiner Sohn gesund auf die Welt gekommen ist. Was für ein Neuanfang!", heißt es auf der Instagram-Seite der Band. Zu sehen ist dort außerdem eine Schwarz-Weiß-Aufnahme der beiden Hände der frischgebackenen Eltern, die übereinander liegen - und ein kleines Händchen, das den Daumen der Mutter umschließt.

Silbermond-Fans sind begeistert 

"Wir kriegen das Strahlen kaum aus dem Gesicht, aber die Augenringe wahrscheinlich auch erst mal nicht", heißt es weiter in der Nachricht an die Fans. "Also, alles wie es sein soll. Wir freuen uns mit vollstem Respekt auf alles was da kommt und wünschen uns für unseren Sohn eine möglichst private und normale Kindheit. Bis ganz bald, Stefanie und Thomas + 1".

Die Silbermond-Fans sind begeistert über den Neuzugang für die Musiker, wie schon der Post gezeigt hatte, mit dem Kloß im Herbst ihre Schwangerschaft verkündete. Damals postete sie ein Bild, das die vier Fußpaare der Band zeigt - zwischen zweien sind deutlich kleine, blaue Babyschuhe zu sehen. "Wisst ihr, es gab für mich immer zwei Dinge im Leben, die schon sehr früh feststanden und an denen ich nie gezweifelt habe", erklärte Kloß dazu. "Das Erste war (und ist und bleibt:-)) die Band. Und das Zweite war (und ist und bleibt) der Wunsch irgendwann Mama zu werden. Aus dem Zweiten und dem 'irgendwann' ist nun ein 'jetzt' geworden, was soviel heißt wie: Thomas und ich werden im nächsten Jahr Eltern und Johannes und Nowi Onkel!" Die Beziehung zu Thomas Stolle (34), dem Gitarristen der Band, bestätigte Kloß im Herbst 2010.

Nirvana-Baby und Co.: Kennt ihr noch die Kinderstars aus der Werbung von früher? So sehen sie heute aus
SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(