HOME

Garmisch-Partenkirchen: "Ausnahme erteilt": Thailands König mietet komplettes Hotel in Bayern

Das Grand Hotel Sonnenbichl in Garmisch-Partenkirchen ist eines von vielen, das wegen der Coronakrise geschlossen sein müsste. Doch dank einer Ausnahmegenehmigung beherbergt es jetzt ganz besondere Gäste: Thailands König Maha Vajiralongkorn mietete das komplette Haus.

Das Grand Hotel Sonnenbichl in Garmisch-Partenkirchen bietet von seinen Zimmern einen Blick auf die Zugspitze.

Das Grand Hotel Sonnenbichl in Garmisch-Partenkirchen bietet von seinen Zimmern einen Blick auf die Zugspitze.

Maha Vajiralongkorn liebt Bayern. Der thailändische König kaufte sich schon vor Jahren eine Villa in Tutzing am Starnberger See, verbringt dort gerne Zeit mit seiner Ehefrau, Königin Suthida - aber auch mit Frauen aus seinem Harem. Auch im Moment macht der thailändische Monarch Urlaub an den Alpen. Um auch sein Gefolge unterzubringen, mietete er sich ein komplettes Hotel.

Das Grand Hotel Sonnenbichl beantragte für die Beherbergung des Königs eine Sondergenehmigung beim Landratsamt - und bekam sie. Eigentlich müsste das Haus wegen der Coronakrise geschlossen sein. Doch Maha Vajiralongkorn, auch Rama X. genannt, darf dort mit seinem Gefolge wohnen.

Landratsamt bestätigt Ausnahmegenehmigung

"Das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen hat dem Grand Hotel Sonnenbichl eine Ausnahme erteilt, da es sich bei den Gästen um eine einzige homogene Personengruppe handelt, bei der keine Fluktuation vorliegt", bestätigte ein Sprecher dem stern. Das Hotel sei für den normalen Beherbergungsbetrieb geschlossen. 

Auf der Webseite des Hotels heißt es schlicht: "Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund unserer guten Auslastung nur noch vereinzelt Zimmer zur Verfügung haben." Eine Anfrage des stern blieb bis zum Dienstagmittag unbeantwortet. Warum Thailands König ins Hotel gezogen ist und sich Garmisch-Partenkirchen als Wohnort ausgesucht hat, ist unklar.

Offenbar keine Flucht vor Corona

Thailand ist von der Coronakrise bislang noch nicht stark betroffen. Die Weltgesundheitsorganisation meldet in dem Königreich 322 bestätigte Fälle (Stand 22.03.) und einen Toten. Da in Bayern deutlich mehr Coronafälle registriert sind, kann es nicht die Angst vor dem Virus sein, die Rama X. nach Garmisch treibt.

Rama X. mit Suthida: Am Mittwoch heiratete Maha Vajiralongkorn die frühere Flugbegleiterin und ernannte sie zur Königin

Thailands König Rama X. mit seiner Frau, Königin Suthida.

DPA

Auch für die Gemeinde Garmisch-Partenkirchen gilt, wie in ganz Bayern, derzeit eine Ausgangssperre. Alle Skilifte sind in dem Wintersportort geschlossen. Doch mit hauseigenem Pool, Sauna und Wellnessanlage kann es sich der thailändische König auch drinnen gemütlich machen.

mai