HOME

Thomas Gottschalk: "Quotennutte" bekommt den Grimme-Preis

Ein guter Tag für den Quotengaranten: Erst sprach ihn ein Gutachten zum Unfall von Samuel Koch bei "Wetten, dass..?" von Schuld frei, dann kam die Auszeichnung aus Marl. Thomas Gottschalk erhält den Grimme-Preis.

Thomas Gottschalk, einer der bekanntesten Fernsehmoderatoren Deutschlands, kommt beim Grimme-Preis zu Sonderehren. Rund sechs Wochen nach dem tragischen Unfall in seiner "Wetten, dass..?"-Sendung wurde dem 60-Jährigen der Grimme-Preis für sein Lebenswerk, die "Besondere Ehrung" des Deutschen Volkshochschul-Verbandes, zuerkannt.

"Er ist einer der großen Entertainer des Deutschen Fernsehens nach Hans-Joachim Kulenkampff", sagte DVV-Direktor Ulrich Aengenvoort. "Kuli", der unter anderem "Einer wird gewinnen" moderierte, hatte den Sonder-Grimme schon 1985 erhalten. Es verdiene "höchste Anerkennung, wie Gottschalk sich den Menschen zuwendet und sie nicht, wie in anderen Unterhaltungsbereichen leider oft zu finden, vorführt", betonte Aengenvoort. In drei Jahrzehnten habe er es geschafft, verschiedene Generationen vor dem Fernseher zusammenzubringen. "Das ist schon eine Quadratur des Fernsehkreises."

Unfall bei "Wetten, dass..?" hatte keinen Einfluss auf Entscheidung

Der Unfall bei "Wetten, dass..?" im vergangenen Dezember habe die Entscheidung nicht beeinflusst, hieß es. Gottschalk hatte die Livesendung nach dem schweren Sturz von Wettkandidat Samuel Koch beim Sprung über ein Auto abgebrochen.

Gottschalk ist seit Jahrzehnten Vollprofi. Seine Redegewandtheit, sein Witz und seine Schlagfertigkeit haben ihn beliebt gemacht. Geht er samstags locker und lässig live auf Sendung, sieht ihm ein Millionenpublikum zu. Nicht einmal seine Selbsteinschätzung als "Quotennutte" konnte ihm schaden.

Auf der Bühne, bis "das Verfallsdatum" überschritten ist

Die Besondere Ehrung, die ihm bei der Grimme-Gala am 1. April offiziell verliehen wird, reiht sich an die vielen Auszeichnungen an, die der Bamberger schon erhalten hat. Bambis, Goldene Kameras, Deutscher Fernsehpreis oder "Cicero"-Rednerpreis. Einen Grimmepreis hatte er noch nicht. Selten wagt sich die Jury im westfälischen Marl an das Metier von Live-Unterhaltung heran.

Wie lange der Familienvater mit Wohnsitz Malibu und Remagen dem Publikum erhalten noch bleibt, hat er mit der vagen Formulierung, bis er "sein eigenes Verfallsdatum überschritten" habe, umschrieben.

mai/DPA / DPA