HOME

Letzte Radioshow: Thomas Gottschalk gibt Moderationsjob bei Bayern 1 auf – ein Witz heizt die Gerüchteküche an

In seiner Radiosendung auf Bayern 1 verkündete Thomas Gottschalk, dass er ab jetzt kürzer treten wolle und in Zukunft nicht mehr dort zu hören sein wird. Ein Witz sorgte für Spekulationen.

Thomas Gottschalk tritt jetzt kürzer

Thomas Gottschalk sorgte mit einem Witz für Spekulationen 

Getty Images

Seine Karriere begann 1971 beim Bayerischen Rundfunk. Seit Januar 2017 moderierte er jeden ersten Sonntag im Monat "Gottschalk – Die Bayern 1 Radioshow". Doch jetzt ist damit Schluss. Das hat Thomas Gottschalk in seiner Radioshow bei Bayern 1 am Sonntagabend verkündet. Er sagte darin: "Ich merke doch, dass mein Körper sein Recht fordert. Mein Arzt hat mir gesagt, es wäre hochriskant, wenn ich weiter wie bisher einmal im Monat das Bett verlasse", erklärte er im Witz, sagte dann aber wieder ernst gemeint: "Deswegen kann ich leider die Regelmäßigkeit dieser Veranstaltung nicht mehr garantieren."

Doch der eigentlich lustig gemeinte Spruch wurde offenbar von einigen falsch verstanden. Nachdem dann auch noch der Sender das Show-Aus mit gesundheitlichen Gründen Gottschalks auf Twitter öffentlich gemacht hatte, klärte Gottschalk auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur auf: "Alles, was ich in TV und Radio von mir gebe, ist eher scherzhaft gemeint." Der Sender stellte dann auf Twitter klar, Gottschalk "erfreut sich unseres Wissens nach bester Gesundheit" und man habe den Scherz Gottschalks mitgemacht. Es seien vorwiegend persönliche Gründe, die den Moderator dazu bewogen haben, den Job aufzugeben. Man müsse sich keine Sorgen um die Gesundheit des Moderators machen.

Gegenüber der "Bild"-Zeitung erklärte Gottschalk zudem: "Ich muss ja an die Zukunft denken und hab noch viel vor. Diese Radiosendungen haben mich blockiert. Und dann habe ich gesagt, lasst mich mal ein Jahr Pause machen – und das muss man ja irgendwie erklären. Dann habe ich den Witz gemacht, dass ich nur noch einmal im Monat aus dem Bett komme. Alle haben das ernst genommen und wollten wissen, welchen Krebs ich habe. Heutzutage löst jede Aussage Hektik aus." Er stellte klar: "Also Leute, macht euch keine Sorgen, ich werde diesen Abend überstehen."

Thomas Gottschalk moderiert am 10. Dezember zum letzten Mal im BR

Ebenfalls gibt der 69-Jährige seine Literatursendung im BR auf. Die Sendung am 10. Dezember werde sein Abschied sein. Das erklärte der Sender nun. "Auch für die 'Bayern 1 Silvesterparty 2019' sowie ab kommendem Jahr für die Literatursendung 'Gottschalk liest?' steht er auf eigenen Wunsch nicht mehr zur Verfügung", heißt es in einer BR-Mitteilung. 

In seiner letzten Radiosendung bei Bayern 1 versprach Gottschalk aber, er werde "zu gegebener Zeit wieder in diesem Haus auftreten und tanzen". Er wolle alles aber nun etwas langsamer angehen.

Der Moderator wird im kommenden Jahr immerhin 70 Jahre alt und steht auch für eine große "Wetten, dass..?"-Comebackshow auf der Bühne. Zudem hat er auch noch andere Moderationsjobs, etwa bei RTL.

Nachdem sich Thomas Gottschalk Mitte des Jahres mit seiner neuen Freundin Karina Mroß an seiner Seite zeigte, braucht er wohl auch beruflich mal etwas Abwechslung. In seiner letzten Radioshow sagte er selbst: "Nichts ist und nichts bleibt, wie es war." Er versprach aber trotzdem: "I will be back."

Quellen: "Bayern 1" / "Bild"

maf