HOME

Todkranke Schauspielerin: Farrah Fawcett und Ryan O'Neil wollen heiraten

Bis dass der Tod euch scheidet - für Farrah Fawcett und Ryan O'Neil bekommt dieser Schwur eine besondere Bedeutung. Nach vielen Jahren Partnerschaft ohne Trauschein will die todkranke US-Schauspielerin ihrem langjährigen Lebensgefährten das Jawort geben.

Ryan O'Neal und die todkranke Schauspielerin Farrah Fawcett wollen ihre jahrelange Partnerschaft mit einer Hochzeit besiegeln. "Ich habe erneut um ihre Hand angehalten, und sie hat 'Ja' gesagt", erzählt der Hollywood-Star in einem Interview mit dem US-Sender ABC, das am Freitag ausgestrahlt werden soll. Wie das US-Magazin "People" auf seiner Internetseite am Montag vorab berichtet, gibt es aber noch keinen Hochzeitstermin. Seine 62-jährige krebskranke Freundin "kämpft um ihr Leben", sagte der 68-jährige Schauspieler. Sobald sie gesundheitlich dazu in der Lage sei, würden sie sich trauen lassen.

"Ich habe sie all die Jahre immer wieder gefragt, aber am Ende war es mehr ein Witz", räumte O'Neal ein. Aber jetzt meine er es absolut ernst. "Es ist eine Love-Story", sagte der sichtlich bewegte Schauspieler, der durch seine Rolle im gleichnamigen Film zu Weltruhm gelangte. "Ich weiß nur nicht, wie ich diesen Film spielen soll." Er könne sich eine Welt ohne Fawcett nicht vorstellen. Krebs sei ein "heimtückischer Feind".

Fawcett erneut im Krankenhaus

People.com berichtet zudem, Fawcett habe sich erneut ins Krankenhaus begeben, wo sie mindestens zwei Wochen bleiben solle. Ein Sprecher der Schauspielerin sagte, sie werde "weiter wegen ihrer Erkrankung behandelt".

Mitte Mai hatte Fawcett dem US-Publikum in der Dokumentation "Farrah's Story" (Farrahs Geschichte) einen bewegenden Einblick in ihren Kampf gegen den Krebs gegeben. Ihr langjähriger Lebensgefährte O'Neal bekennt darin unter Tränen: "Es sieht nicht gut aus." Nach einer langjährigen, bewegten Beziehung, aus der Sohn Redmond, 24, hervorging, hatte sich das Paar 1997 getrennt.

Fawcett, die in den 70er Jahren mit der Fernsehserie "Drei Engel für Charlie" weltweit bekannt wurde, stand O'Neal zur Seite, als bei ihm 2001 eine inzwischen überwundene Leukämie diagnostiziert wurde. Nun ist er ihre größte Stütze. "Ich liebe sie mehr als je zuvor, allein wenn ich sehe, wie sie diese schreckliche Krankheit meistert", sagte der 68-Jährige.

Bei Fawcett ist im September 2006 eine seltene Krebsart am Darmausgang diagnostiziert worden, die inzwischen auch ihre Leber befallen hat. Die gebürtige Texanerin suchte unter anderem Hilfe an der Universitätsklinik Frankfurt und bei Ärzten mit alternativer Heilkunde in Bad Wiessee am Tegernsee.

DPA/AP/AFP / AP / DPA