HOME

Farrah Fawcetts Video-Tagebuch: Todkranker Hollywood-Star bittet Gott um Wunder

Es ist ein ungeschminkter Bericht über den verzweifelten Kampf gegen Krebs und er rührt zu Tränen: In ihrem Video-Tagebuch "Farrah’s Story" lässt Hollywood-Star Farrah Fawcett die Öffentlichkeit an ihrem Schicksal teilhaben.

Die todkranke US-Schauspielerin Farrah Fawcett schildert in einem bewegenden Video-Tagebuch öffentlich ihren Kampf gegen den Krebs. "Ich weiß, dass jeder irgendwann mal sterben muss, aber ich möchte nicht an dieser Krankheit sterben", sagt die 62-Jährige in der teilweise selbst aufgenommenen Dokumentation. "Ich möchte am Leben bleiben. Deshalb sage ich zu Gott, weil es schließlich in seiner Hand liegt: Es ist ernsthaft Zeit für ein Wunder."

Der zweistündige Film "Farrah's Story", den ihre Freundin Alana Steward gedreht hat, wird am Freitag im US-Fernsehsender NBC gezeigt. Mehrere US-Medien berichteten jedoch schon am Donnerstag nach einer privaten Vorführung in Beverly Hills über Einzelheiten. Demnach hat sich Fawcett, die in den 70er Jahren mit der Fernsehserie "Drei Engel für Charlie" weltweit bekannt wurde, ihre einst so berühmte blonde Löwenmähne vergangenes Jahr selbst abrasiert, nachdem die Haare wegen der Chemotherapie büschelweise ausfielen.

Der Film ist ein ungeschminkter Bericht über die medizinische Behandlung und die Versuche der Patientin, ihre Würde zu bewahren. Fawcett sagt darin: "Krebs ist eine Krankheit, die mysteriös und halsstarrig ist und nach ihren eigenen Regeln verläuft." Leise fügt sie hinzu: "Meine ist bisher unheilbar." Das Premierenpublikum in Beverly Hills war zu Tränen gerührt und applaudierte nach der Vorstellung, an der Fawcett aus gesundheitlichen Gründen allerdings nicht teilnehmen konnte. Ihr langjähriger früherer Lebensgefährte, der "Love Story"-Schauspieler Ryan O'Neal. sagte, obwohl ihre Beziehung in den 90er Jahren auseinandergegangen sei, wolle er sich den Film zusammen mit Fawcett anschauen.

Bei der Schauspielerin war im September 2006 eine seltene Krebsart am Darmausgang festgestellt worden. Inzwischen ist auch die Leber befallen. O'Neal zufolge ist die Behandlung mittlerweile weitgehend eingestellt worden. Die Ärzte versuchten, Fawcett die Situation zu erleichtern.

DPA/AP / AP / DPA
Themen in diesem Artikel