VG-Wort Pixel

Interview mit "Elle" Gisele Bündchen: Das sagt sie zum NFL-Comeback ihres Ehemanns Tom Brady

Gisele Bündchen und Tom Brady 2019 in New York
Model Gisele Bündchen und NFL-Profi Tom Brady sind seit mehr als 15 Jahren ein Paar
© Charles Sykes / DPA
Stecken NFL-Superstar Tom Brady und Ehefrau Gisele Bündchen in einer Krise? Wie es heißt, soll sich das Paar heftig über die Rückkehr Bradys in die NFL gestritten haben. In einem Interview äußerte sich jetzt die 42-Jährige zu seinem Comeback.

Seit mehr als 15 Jahren sind Supermodel Gisele Bündchen und Tom Brady, Star in der National Football League (NFL), nun zusammen. Auf die Traumhochzeit 2009 folgten die Geburten der beiden Kinder, Sohn Benjamin, 11,  und Tochter Vivian, 9. Doch jetzt gibt es Gerüchte um eine Ehekrise der beiden Superstars.

Der Grund: Brady war für elf Tage in der Saison-Vorbereitung abgetaucht. Wegen Krach mit seiner Ehefrau? "Das ist alles privat", konterte Brady die Fragen nach möglichen Problemen in seiner vermeintlich heilen Welt. Das Supermodel soll angeblich nicht so glücklich sein, mit dem Comeback ihres Mannes "Ich bin 45, Mann. Da läuft auch viel Mist", ließ sich Brady entlocken.

Auch beim Saisonauftakt von Bradys Mannschaft gegen die Dallas Cowboys fehlte sie. Dabei hatte sie bislang kein Auswärtsspiel ihres Mannes verpasst. Lediglich eine Twitter-Nachricht verschickte sie vor dem Spiel: "Auf geht's, @TomBrady! Auf geht's, Bucs!"

Wie "Page Six" berichtete, hatte sich das Paar zuvor so heftig gestritten, dass Bündchen angeblich sogar kurzzeitig das Familienanwesen in Tampa, Florida, verlassen hatte und nach Costa Rica geflogen war. Seit Dienstag ist sie in New York, um dort bei der Fashion Week zu modeln.

Gisele Bündchen über NFL-Comeback von Tom Brady: "Natürlich habe ich meine Bedenken"

Eigentlich hatte Brady seine schillernde Karriere schon für beendet geklärt. Das Dasein als Sportrentner aber hielt der siebenmalige Super-Bowl-Gewinner nur 40 Tage aus. Es gebe da noch etwas zu erledigen, verkündete der Quarterback der Tampa Bay Buccaneers. Sein Platz sei noch immer auf dem Spielfeld.

Und seine Frau? Die ziert gerade den Titel der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift "Elle" und spricht darin nicht nur über ihre eigene Karriere, sondern auch die ihres Mannes. Auf das NFL-Comeback angesprochen, antwortet sie: "Natürlich habe ich meine Bedenken – es ist ein sehr gewalttätiger Sport und ich habe meine Kinder und ich möchte, dass er mehr präsent ist", sagt sie. "Ich habe diese Gespräche mit ihm definitiv immer wieder geführt. Aber letztendlich denke ich, dass jeder eine Entscheidung treffen muss, die für ihn richtig ist. Er muss auch seiner Freude folgen."

Gisele Bündchen: "Jetzt bin ich an der Reihe"

Die Krisengerüchte kommen Wochen nach diesem Interview, sodass die "Elle"-Redaktion das Model daraufhin noch einmal kontaktierte. Doch Bündchen lehnte es ab, sich zu den Spekulationen zu äußern. Jedoch gehe aus dem Interview klar hervor, dass die 42-Jährige ihre eigenen Pläne für die Zukunft macht und mit ihrer Rolle abseits des Rampenlichts zufrieden ist. "Ich habe meinen Teil getan, nämlich für [Tom] da zu sein. Ich bin nach Boston gezogen und habe mich darauf konzentriert, einen Kokon und ein liebevolles Umfeld für meine Kinder zu schaffen, in dem sie aufwachsen können und ihn und seine Träume zu unterstützen. Zu sehen, wie meine Kinder Erfolg haben und zu den wunderbaren kleinen Menschen werden, die sie sind, und zu sehen, wie er Erfolg hat und in seiner Karriere erfüllt ist – das macht mich glücklich. An diesem Punkt in meinem Leben habe ich das Gefühl, dass ich das gut hinbekommen habe."

Doch sie stellt auch klar, dass sie ihrer Karriere wieder Priorität einräumt, nachdem sie jahrelang ihre Kinder an die erste Stelle gesetzt hatte: "Ich fühle mich in dieser Hinsicht sehr erfüllt, als Mutter und als Ehefrau", sagt sie. "Und jetzt bin ich an der Reihe."

Quellen:  "Elle", "Page Six", mit Material von DPA 

Mehr zum Thema

Newsticker