HOME

Twitter: Tommy Lee disst Trump-Anhänger: "Werden Weißes Haus in Regenbogenfarben anmalen"

Rocksänger Tommy Lee scheint nicht viel von Präsident Donald Trump und dessen Anhängern zu halten. Auf Twitter macht er seinem Ärger Luft – und tobt sich in einer Nachricht aus, die es politisch in sich hat.

Rocksänger Tommy Lee hat Vorschläge für die Zeit, in der Demokraten wieder ins Weiße Haus einziehen. Zum Beispiel: "Wir werden alle Parks 'Rosa Parks' nennen."

Rocksänger Tommy Lee hat Vorschläge für die Zeit, in der Demokraten wieder ins Weiße Haus einziehen. Zum Beispiel: "Wir werden alle Parks 'Rosa Parks' nennen."

Picture Alliance

"Ihr Trump-Anhänger solltet besser dafür beten, dass die Liberalen nie wieder die Kontrolle über das Weiße Haus übernehmen", beginnt Rocksänger Tommy Lee seinen kleinen Aufsatz auf Twitter. "Denn wir werden euch diesen ganzen Scheiß so verfickt hart zurückzahlen", so Lee. Der Schlagzeuger der Band Mötely Crüe und Exfreund von Pamela Anderson nimmt sich in dem sozialen Netzwerk die Anhänger der aktuellen Präsidenten Donald Trump vor – und zeichnet ein "liberales Schreckensszenario":

"Planned Parenthood (eine amerikanische Non-Profit-Organisation, die medizinische Dienste anbietet, unter anderem auch Schwangerschaftsabbrüche, Anm. d. Red.) wird es an jeder verdammten Straßenecke geben. Wir werden die Air Force One in pussy-hat-pink lackieren und damit sechs Tage die Woche über euren geliebten Biblebelt fliegen und die Pille, Kondome und atheistische Literatur aus dem Cockpit werfen", wütet Lee ironisch überspitzt.

Im Laufe des Textes greift er Mike Pence an, der für erzkonservative Haltungen steht. Dazu schreibt er: "Probiert mal den McPence. Das ist eine gekochte Hühnchenbrust, die man mit seiner Mutter im Schrank essen muss." 

Zum Thema Waffen, das gerade nach den Massenschießereien wieder aufgeflammt ist, hat Tommy Lee auch etwas zu sagen: "Wir werden alle eure Waffen einsammeln, sie schmelzen und in einen gigantischen Metallberg gießen, auf dem das Gesicht von Hillary Clinton prangt."

"Wir werden das Weiße Haus in Regenbogenfarben anmalen"

Das Szenario setzt sich fort: "Wir werden mit sofortiger Wirkung ALLE Parks Rosa Parks nennen. Wir werden Denkmäler der Konföderierten durch Anführer der 'Black Lives Matter'-Bewegung und durch mexikanische Einwanderer ersetzen. Jede einzelne Schule wird nach einem Kind benannt werden, dass von diesem Regime entführt wurde. Und nachdem wir das Weiße Haus ausgeräuchert haben, werden wir das ganze Ding in Regenbogenfarben anmalen. Fox News wird übernommen und in ein Flüchtlingsheim umgewandelt."

Er schließt seine kleine Ansprache, die auf Twitter 50.000 Likes und Tausende Kommentare sammelte, mit einem kreativen Vorschlag: "Jedes Mal, wenn ein Trump-Anhänger sich über diese Veränderungen beschwert, fügen wir einen offen schwulen Charakter zu einem Disney-Film hinzu."

she