HOME

Toni Dreher-Adenuga: Hat ihr der "GNTM"-Sieg Glück gebracht?

Bald ist ihre Nachfolgerin gefunden: Toni Dreher-Adenuga blickt im Interview auf ein Jahr als "Germany's next Topmodel" zurück.

"GNTM"-Gewinnerin Toni will weiter als Model Erfolge feiern

"GNTM"-Gewinnerin Toni will weiter als Model Erfolge feiern

Ein Jahr ist es her, dass Toni Dreher-Adenuga (19) sich als "Germany's next Topmodel" feiern lassen konnte. Wie es ihr nach dem Finale ergangen ist, ob sich ihr Modeltraum erfüllt hat und welche Favoritin sie in der aktuellen "GNTM"-Staffel hat, verrät sie im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Sie durften in der diesjährigen Staffel Vanessa persönlich in die Top 50 schicken. Wie war das für Sie?

Toni: Für mich war das eine große Ehre. Ein Teil der neuen Staffel zu sein und den Mädels diese Freude zu überreichen ist mega schön.

Haben Sie die Staffel weiterverfolgt?

Toni: Ich habe ein paar Episoden gesehen und verfolge auf Social Media alles mit. Dieses Jahr ist es leider etwas unruhiger zwischen den Mädels, aber das ist verständlich, wenn nun nicht nur ein paar Mädels in zwei Teams, sondern wieder alle aufeinander hocken. Es gibt viele Challenges und Shootings, die noch ausgefallener sind als sonst, und natürlich viele bekannte Gastjuroren - den einen oder anderen hätte ich auch sehr gerne getroffen.

War Vanessa Ihre Favoritin?

Toni: Ich finde viele Mädels cool. Vanessa hat sich sehr gut geschlagen, genauso wie Sayana und Simone. Ich wünsche allen viel Erfolg und hoffe einfach, dass sie ein wenig mehr Spaß an der Sache haben und nicht alles allzu ernst nehmen.

Welcher Moment kommt Ihnen als erstes in den Sinn, wenn Sie an das "GNTM"-Finale von 2018 denken?

Toni: Das Opening und der Dragqueen-Walk waren meiner Ansicht nach sehr spektakulär. Damit hat wahrscheinlich niemand gerechnet.

Wie sind Sie mit der Aufmerksamkeit nach dem Sieg zurechtgekommen?

Toni: Ich gewöhne mich langsam daran, dass Menschen mich supporten, aber auch mal hinterherrennen und weinen, wenn sie mich sehen, und ich so viele Orte bereise. Dennoch gibt es oft Situationen, wo man sich auch mal zurückziehen möchte.

Was haben Sie mit dem Preisgeld gemacht?

Toni: Ich habe in meine erste Immobilie investiert und habe angefangen, an einer Privathochschule zu studieren.

Was hat sich seit dem Sieg bei "GNTM" in Ihrem persönlichen und beruflichen Leben getan?

Toni: Ich weiß überhaupt nicht, wo ich anfangen soll: Ich bin zunächst einmal erwachsener geworden und viel ehrgeiziger, als ich es ohnehin schon war. Man erlebt eine ganz andere Welt und muss plötzlich mit ganz anderen Problemen klar kommen. Ich habe noch einen weiten Weg vor mir, und meine Modelkarriere hat erst begonnen.

Hat sich Ihr Modeltraum vollends erfüllt?

Toni: Ich bin noch lange nicht da, wo ich weiß, dass ich mal sein werde. Im Moment konzentriere ich mich darauf, Kontakte zu knüpfen, Erfahrungen zu sammeln und mich weiterzubilden. Wenn ich mit 21 Jahren mein Studium hoffentlich erfolgreich abgeschlossen habe, möchte ich so viele Jobs wie möglich gleichzeitig machen.

Hat Ihnen Ihre "GNTM"-Teilnahme schon einmal Nachteile im Modelbusiness eingebracht?

Toni: Ich würde nie von Nachteilen reden. Wenn es einen Kunden stört, dass ich Teil von "GNTM" war, dann ist es eben so. Es ist zwar schade, aber ich habe so viele gute Erfahrungen und Vorteile erfahren.

Was mussten Sie nach "GNTM" im Modelbusiness noch dazulernen?

Toni: Dass mich nicht jeder toll finden kann. Dass ich nicht jedem trauen kann. Dass man sich selbst zu 1000 Prozent treu bleiben muss. Dass man den ersten Schritt und den Sprung ins Ungewisse wagen muss, um nur einige Punkte zu nennen...

Welche Ratschläge würden Sie der diesjährigen Gewinnerin mit auf den Weg geben?

Toni: Stark bleiben, nicht unterkriegen lassen, alle Chancen nutzen, dankbar sein, andere inspirieren und vor allem: nicht verbiegen lassen.

Auf Ihrem Instagram-Account schreiben Sie auch immer wieder über Ihren Glauben. Inwiefern hilft er Ihnen in Ihrem Leben in der Öffentlichkeit?

Toni: Mein Glaube hält mich am Boden. Er belehrt mich immer noch und stärkt mich, wo es nur geht. Vor allem, weil ich nun auch eine Stimme habe, die von vielen gehört wird.

Welche Ziele verfolgen Sie in den nächsten Jahren?

Toni: Meine Ziele offenbaren sich, indem ich sie für mich behalte. Ich will natürlich die Modewelt verändern und prägen. Wie, wo und wann bleibt mir und Gott überlassen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel