HOME

Top 100 des "Time Magazine": Obama ist dabei, Merkel fällt raus

Das US-Magazin "Time" zählt Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht mehr zu den einflussreichsten Menschen der Welt. In der neuesten Top-100-Liste des Magazins ist kein einziger Deutscher aufgelistet.

Die extravagante Sängerin Lady Gaga, der frühere US-Präsident Bill Clinton und Brasiliens Präsident Luiz Inacio Lula da Silva gehören nach Einschätzung des US-Magazins "Time" zu den derzeit 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Das Magazin setzte sie jeweils in den Kategorien "Künstler", "Helden" und "Führer" an die Spitze seiner am Donnerstag veröffentlichten jährlichen Liste. Die vierte Kategorie "Denker" führt demnach die britisch-irakische Star-Architektin Zaha Hadid an. In diesem Jahr schaffte es kein Deutscher unter die einflussreichsten 100 Persönlichkeiten, während im vergangenen Jahr noch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als einzige Deutsche auf der Liste stand.

Unter die einflussreichsten Künstler kamen hinter der für ihre ausgefallenen Kostüme bekannten Lady Gaga auch US-Talker Conan O'Brien, Oscarpreisträgerin und Regisseurin Kathryn Bigelow und der Schauspieler Robert Pattinson. In der Kategorie "Helden" wurde Clinton für sein Engagement etwa nach der Erdbeben-Katastrophe in Haiti geehrt, ihm folgen die südkoreanische Eiskunstläuferin Kim Yu Na und der iranische Oppositionsführer Mir-Hossein Mussawi. Lula wurde für sein Bemühen um soziale Gerechtigkeit in Brasilien als "Führer" geehrt. In dieser Kategorie schaffte es auch US-Generalstabschef Mike Mullen in die "Time"-Liste - noch vor US-Präsident Barack Obama.

Das Magazin begründete seine zeitweilen als überraschend eingestufte Ergebnisse damit, es gehe bei der Liste nicht um den "Einfluss von Macht" sondern um die "Macht des Einflusses". Honoriert würden etwa auch "revolutionäre Ideen und Aktionen". Zu den einflussreichsten Menschen der Welt gehören laut "Time" auch Sonia Sotomayor, die erste Richterin lateinamerikanischer Abstammung am höchsten US-Gericht, der IWF-Direktor Dominique Strauss-Kahn und der Designer Marc Jacobs.

DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(