HOME

VERONA FELDBUSCH: Heulkrampf in der »Kerner-Show«

Eine in Tränen aufgelöste Verona Feldbusch: Bei der Aufzeichnung der »Johannes-B.-Kerner-Show« bricht die Entertainerin in einen Heulkrampf aus, als sie über Ex-Mann Dieter Bohlen spricht.

Verona Feldbusch ist bei der der Aufzeichnung der »Johannes B. Kerner-Show« in Tränen ausgebrochen, als Moderator Kerner sie auf ihre Ehe mit Dieter Bohlen angesprochen hat. Feldbusch konnte das Gespräch erst nach einer kurzen Unterbrechung fortsetzen.

Schläge von Dieter nicht verkraftet

Feldbusch unterhielt sich mit Kerner über das Ende ihrer kurzen Ehe mit Schlagersänger Bohlen vor etwa fünf Jahren. Als der Moderator sie fragt, »Stimmt es, dass Dieter Bohlen Sie geschlagen hat?«, spricht sie über den Vorfall vor fünf Jahren: »Dieter hat mit seiner Linken ausgeholt und zugeschlagen. Das Blut spritzte wie eine Fontäne. Ich war auf der Intensivstation und hatte eine Wunde, die mit acht Stichen genäht wurde, ein geplatztes Trommelfell und eine schwere Gehirnerschütterung. Ich habe drei Spritzen ins ohr bekommen. Mir wurde der Kopf verbunden.«

»Ich kam mir noch nie so schäbig vor.«

Bis heute hat Verona den Vorfall offenbar noch nicht verkraftet: »Wenn ein Mann eine Frau schlägt«, fuhr sie fort, »dann hört für mich alles auf. Ich kam mir noch nie in meinem Leben so schäbig vor.« Dann bricht die Entertainerin in einen Heulkrampf aus und weint eine ganze Minute lang. Was Verona besonders getroffen hat: »Dieter hat gesagt, mein Vater oder mein Bruder hätten mich geschlagen. Das ist gemein und unfair.«

Sendung wird ungeschnitten gezeigt

Wie Beobachter der Sendung berichteten, habe Kerner der TV-Entertainerin angeboten, die Aufzeichnung abzubrechen, Feldbusch habe aber abgelehnt. Sie bestand darauf, weiter zu reden und wollte auch, dass die Sendung, die am Mittwochabend um 23.15 Uhr gezeigt wird, ungeschnitten ausgestrahlt werde.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(