HOME

Abrechnung nach 20 Jahren: Nadja Abd el Farrag tritt gegen Verona Pooth nach

20 Jahre ist die Kurzehe zwischen Dieter Bohlen und Verona Pooth inzwischen her. Eine hat das immer noch nicht verkraftet: Nadja Abd el Farrag. In einem Interview sagte sie jetzt: "Verona hat mein Leben zerstört."

Nadja Abd el Farrag

Nadja Abd el Farrag, auch bekannt als "Naddel", war von 1989 bis 1996 und von 1997 bis 2001 mit Dieter Bohlen zusammen.

Sie bekam, wovon Nadja Abd el Farrag immer geträumt hatte: Am 13. Mai 1996 heiratete Dieter Bohlen Verona Feldbusch. Nach einer kurzen Affäre sagte der damalige Modern-Talking-Star in Las Vegas zu der ehemaligen Miss Hamburg ja. Wohl mehr aus einer Laune heraus, als aus Liebe. Trotzdem musste Abd el Farrag, von Bohlen "Naddel" genannt, aus der Villa in Tötensen ausziehen. Die damals 28-jährige Feldbusch zog ein - für ein paar Wochen. Denn die Spontanehe hielt nur kurz. Bohlen und Feldbusch trennten sich kurze Zeit später, Abd el Farrag durfte wieder einziehen. Doch die Beziehung zwischen und ihr und dem selbsternannten Pop-Titan war angeknackst.

Die Erinnerung daran scheint Nadja Abd el Farrag noch immer umzutreiben. Die 51-Jährige, die inzwischen von Hartz IV lebt, gibt in einem Interview mit der Zeitschrift "Closer" Verona die Schuld an ihrer jetzigen Situation: "Verona hat mein Leben zerstört", sagte sie dem Blatt. Offenbar glaubt Abd el Farrag, dass sie ohne Feldbusch noch immer an der Seite von Bohlen in Tötensen leben würde.

Nadja Abd el Farrag beschreibt Zeit mit Verona Feldbusch als "Tiefpunkt"

"Die Zeit, in der Verona in mein Leben trat, war rückblickend das Schlimmste, was mir passieren konnte", sagte Abd el Farrag. "Diese Zeit war mein Tiefpunkt. Zum einem, weil ich mich auf ihr Niveau herabgelassen habe. Zum anderen, weil ich mir das alles heute von keinem der beiden mehr bieten lassen würde", erklärt die Hamburgerin, die in den 90er Jahren als Model und Moderatorin Karriere machte. Das ist lange her.

Inzwischen macht Abd el Farrag mit fragwürdigen Gesangsauftritten auf Mallorca Schlagzeilen. Geld verdient sie damit angeblich keines, da sonst ihr Hartz-IV-Satz gekürzt werden würde. Die Frau, die immer wieder mit Alkoholeskapaden auffiel, hat in Hamburg Unterschlupf im Hotel eines Freundes gefunden. Dort bewohnt sie mit ihrem Hund ein kleines Zimmer im Erdgeschoss. Dass sie dennoch die Zeit der Trennung von Bohlen als "die Schlimmste" ihres Lebens beschreibt, gibt tiefen Einblick in das Seelenleben einer gebrochenen Frau.

"Verona beschimpfte mich"

Ausführlich berichtet Abd el Farrag über die Dramen, die sich seinerzeit im Hause Bohlen abgespielt haben. "Verona wurde rausgeschmissen, ich durfte wieder einziehen. Das ging immer hin und her. Dann bin ich wieder abgehauen, also haben die sich eine Wohnung an der Außenalster genommen. Nach fünf Wochen ist sie wieder ausgezogen. Zwei- oder dreimal ist sie nachts mit einer Leiter auf den Balkon geklettert, spuckte dann gegen die Scheibe und kreischte irgendwelche Beschimpfungen", erinnert sich Abd el Farrag.

Während Feldbusch, die inzwischen Pooth heißt, mit Ehemann Franjo ein zufriedenes Familienleben führt und auch Dieter Bohlen sein privates Glück gefunden zu haben scheint, trauert Abd el Farrag noch immer den alten Zeiten hinterher. Es ist die Tragik ihres Lebens. Sie kann sich daraus nicht befreien.