VG-Wort Pixel

Shitstorm gegen Wiesenhof-Werbespot Atze Schröder verhöhnte Gina-Lisa Lohfink – und entschuldigt sich nun

Atze Schröder im Deutschlandtrikot
Atze Schröder im Deutschlandtrikot
© Screenshot Wiesenhof/Youtube
Ende März war ein Werbespot für Wiesenhof als Youtube-Video veröffentlicht worden, heute löste er einen satten Shitstorm aus. Mit sexistischen Anspielungen, auch auf Gina-Lisa Lohfink, hat Atze Schröder das Netz verärgert. Nun entschuldigt er sich.

Auf Twitter war der Hashtag Wiesenhof seit mittags auf Platz eins, die sozialen Medien liefen über mit Reaktionen auf einen Werbespot, den Atze Schröder für den Geflügelzüchter gedreht hat. Im März war der Clip bereits bei Youtube veröffentlicht worden, heute erregte er Tausende Gemüter: Sexismus mit Pennälerhumor zu verwechseln, kam nicht gut an, schon gar nicht bei den Usern, die seit dem Prozess um ein veröffentlichtes Sexvideo ihre Solidarität mit Gina-Lisa Lohfink zeigen. Wir haben einen Teil des Clips sowie ein paar Reaktionen in einem Video festgehalten: Am Nachmittag hatte Wiesenhof von den Reaktionen Wind bekommen und den Spot auf "Privat", also nicht mehr öffentlich sichtbar, gestellt. Nun hat sich Atze Schröder mit einer Entschuldigung auf seiner Facebook-Seite geäußert: "Der Werbespot hätte niemals veröffentlicht werden dürfen."  

bal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker