HOME

Rücktritt als Vereinsbotschafter: Trittin rupft ein Hühnchen mit Werder Bremen

Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat seinen Posten als Umweltbotschafter von Werder Bremen aufgegeben. Der neue Sponsor "Wiesenhof" sei der "Marktführer der industriellen Billig-Fleischproduktion".

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin ist wegen des neuen Sponsors von Werder Bremen als Umwelt-Botschafter des Fußball-Bundesligisten zurückgetreten. Der Bundestagsabgeordnete von Bündis 90/Die Grünen begründete diesen Schritt in einem offen Brief damit, dass das auf dem Trikot werbende Unternehmen "Wiesenhof" aus seiner Sicht "der Marktführer der industriellen Billig-Fleischproduktion" sei. "Wiesenhof kann kein Partner für einen umweltbewussten Verein sein", schrieb der Fraktionsvorsitzende der Grünen.

"Ich bedauere das außerordentlich, da ich nicht aufhöre, Werder-Fan zu sein. Ich fühle mich dem Verein sehr verbunden", hieß es weiter. Das auf Trittins Internet-Seite veröffentlichte Schreiben, das an den Vereins-Präsidenten Klaus-Dieter Fischer gerichtet ist, endete mit den Worten: "Lebenslang Werder - kein Tag Wiesenhof".

Der neue Sponsor ist auch bei Teilen der Fans umstritten. Tierschutzorganisationen wie PETA und Deutscher Tierschutzbund hatten den Sponsorvertrag ebenfalls kritisiert.

jar/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity