HOME

Wladimir Klitschko: "Julia Roberts griff mir an den Hintern"

Am Set von "Oceans Eleven" sind sich Wladimir Klitschko und Julia Roberts näher gekommen. Der Filmstar habe nicht gerade unter Berührungsängsten gelitten, berichtet Boxer Klitschko in seinem neuen Buch.

Wladimir Klitschko erzählt über angebliche Annäherungsversuche von Hollywoodstar Julia Roberts. Bei den Dreharbeiten zu "Ocean’s Eleven" vor rund vier Jahren soll es passiert sein. In einem von der "Bild"-Zeitung (Dienstagausgabe) veröffentlichten Auszug aus der Biografie "Unter Brüdern", die nächste Woche erscheint, schreibt der 28-jährige Boxer zunächst ganz unverfänglich: "Doch, sie war wirklich nett. Ein wenig merkte man ihr die Diva an... In natura, ungeschminkt, sah sie vielleicht nicht ganz so toll aus wie auf der Leinwand, aber immer noch atemberaubend schön."

Und dann kommt’s: "Unantastbar schien sie allerdings nicht zu sein. Ich hatte jedenfalls nicht das Gefühl, dass Hollywoods bestbezahlte Schauspielerin unter Berühungsängsten litt. Bei einer Gelegenheit ... spürte ich plötzlich, wie sie ihre Hand auf meinen Hintern legte. Ich hätte schwören können, dass sie ihn streichelte."

Vor der Abreise seien sie sich noch einmal "ziemlich nahe" gekommen, schreibt Klitschko weiter. "Sie schmiss im Hotel eine Party für die Filmcrew, um ihren Oscar nachzufeiern." Er habe Julia Roberts zum Tanzen aufgefordert. "Gut möglich, dass die Sache mit meinem Hintern auch hierbei geschah. Wir schmiegten uns aneinander und schwebten über die Tanzfläche. Ihre wunderbar zarten Hände fühle ich jetzt noch. So nah bei ihr konnte einem ganz schön schummrig werden." Mehr verrät Wladimir dem Bericht zufolge nicht. Trotzdem schreibt die "Bild"-Zeitung von einer "Affäre" des Boxers mit "Hollywoods Traumfrau Nummer eins".

In "Ocean’s Eleven" spielten die Schönlinge Brad Pitt und George Clooney mit. Am Rande ging es um einen Kampf zwischen Lennox Lewis und Wladimir Klitschko um die Box-Weltmeisterschaft im Schwergewicht.

AP / AP