HOME

ZICKEN-DUELL: Alice Schwarzer zickt zurück

Die Sticheleien zwischen Verona Feldbusch und Alice Schwarzer gehen weiter. »Was wird so eine in ein paar Jahren machen - eine Tarnkappe überziehen oder in die Elbe springen«, wettert Alice jetzt.

Alice Schwarzer Feministin, hat nach dem TV-Duell mit Werbestar Verona Feldbusch noch einmal kräftig die Säbel rasseln lassen. Sie habe die »Veranstaltung« als »eher quälend« empfunden, schreibt Schwarzer in der »Bild«-Zeitung. »Denn das Gespräch war ja keines, da mein Gegenüber es vorzog, einstudierte Grimassen und Sprüche zwanghaft abzuspulen.« Feldbusch und Schwarzer hatten sich vor einer Woche in der »Johannes B. Kerner«-Show ein hitziges Wortgefecht geliefert.

»Was wird so eine in ein paar Jahren machen?«

Auch in der »Bild« ist Schwarzer wenig zimperlich: »Was wird so eine eigentlich in ein paar Jahren machen - eine Tarnkappe überziehen oder in die Elbe springen?« Feldbusch könne keineswegs für das Leben »der Jugend« an sich sprechen: »Die verbittet sich das. Frau Feldbusch kann nur für den Teil der Medien und Werbung sprechen, deren Produkt und Barbie sie ist.«

Feldbusch bietet ihren »Body« an

Angriffslustig schreibt sie weiter: »Die Nase nach Euronorm geschnitten, den Busen mit Silikon prall gespritzt und zur Maske geschminkt sein - ja, da ist es ja nur logisch, wenn jemand wie Feldbusch seinen «Body» anbietet, als sei der eigene Körper ein Fremder.« Für Schwarzer ist das »weder begehrenswert noch erstrebenswert«.