HOME

Ungewöhnliche Modekollektion: Harald Glööckler präsentiert seine neue Kollektion - und die ist wirklich extravagant

Harald Glööckler hat seinem Ruf mal wieder alle Ehre gemacht: Der "Prince of Pompöös" zeigte in Berlin seine neue Modekollektion unter dem Titel "Unadjusted Royal". Minimalistisch ist anders.

Harald Glööckler wird von seinen Models zur neuen Kollektionen beglückwünscht

Harald Glööckler stellte kurz vor der Fashion Week seine neue Kollektion vor: "Unadjusted Royal" heißt sie.

Action Press

Harald Glööckler macht ja gerne mal mit "pompösen" Designs auf sich aufmerksam: Ob nun in der Mode, bei seinem eigenen Styling oder etwa mit seinen auffälligen Accessoire- oder Tapeten-Kollektionen. Jetzt hat er in Berlin eine wirklich extravagante Modekollektion auf dem Laufsteg präsentiert: Im Berliner Ermelerhaus fand am Sonntagabend vor barocker Kulisse die Show "Unadjusted Royal" statt. Übersetzt heißt das etwa "unangepasste Königlichkeit".

Zu sehen gab es zum Beispiel wuchtige Ballkleider mit Corsage oder bestickte Röcke, aber auch Dirndl, viele Blumen und noch mehr goldene Bestickungen. Besonders auffällig: die Rokoko-Perücken und die voluminösen Hochsteckfrisuren in knalligen Farben und mit wilden Accessoires versehen. Die Kollektion: eine Mischung aus Adelsstil und Rockabilly. Laut seinem Unternehmen wolle Harald Glööckler "alle Frauen zu Prinzessinnen" machen. Harald Glööckler selbst bezeichnet sich auf seiner Website als "Prince of Pompöös" und hat eine Krone in seinem Logo.

Harald Glööckler schickte prominente Models über den Laufsteg

Für die Präsentation seiner neuen Kollektion schickte Harald Glööckler auch prominente Gäste über den Laufsteg: So zum Beispiel Sängerin Kristina Bach, Xenia Prinzessin von Sachsen oder den Schauspieler und ehemaligen Dschungel-Kandidaten Julian F. M. Stoeckel.

Unter den Gästen waren ebenfalls bekannte Gesichter, wie etwa Kader Loth.

Harald Glööckler heißt bürgerlich Harald Glöckler. Er ist als Modedesigner für seine mit Strass besetzten und glitzernden Kreationen bekannt. Sein Motto: Mehr ist mehr. Der 53-Jährige ist aber nicht nur als Designer tätig, man sieht ihn auch immer wieder im deutschen TV. So etwa als Juror der RTL-Tanzshow "Let's Dance" (2010 und 2011) oder 2016 als Jury-Mitglied bei der RTL II-Plus-Size-Model-Castingshow "Curvy Supermodel".  

Look - das Stylemagazin: Harald Glööckler - der wahre Brüno


maf
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.