HOME

Neue Lidl-Kollektion: Heidi Klum nimmt die Geldbeutel der Teenies ins Visier

Geschmacklos oder geschäftstüchtig? Heidi Klum richtet sich mit ihrer neuen Lidl-Kollektion nicht nur an erwachsene Käuferinnen, sondern auch an Kinder. Zudem spannte sie ihre Topmodel-Kandidatinnen ein.

Heidi Klum dritte Modekollektion bei Lidl

Heidi Klums dritte Modekollektion ist seit Montag bei Lidl erhältlich

"Meine neue Lidl-Kollektion #LETSDENIM ist da! Ab morgen bei Lidl!": Mit diesen Worten rührte Heidi Klum am Sonntag auf ihrem Instagram-Profil die Werbetrommel. Bereits zum dritten Mal darf die Model-Mama bei dem Discounter ihre eigene Modekollektion präsentieren. Unter dem Namen "Let's Denim" werden Jeans-Hemden, Skinny-Jeans, Longshirts und Pullover angeboten, die für den kommenden Frühling gedacht sind.

Die für ihre Geschäftstüchtigkeit bekannte Bergisch-Gladbacherin möchte ihre neue Schöpfung mit aller Macht in den Markt drücken. Deshalb hat sie nicht nur ihre vier Millionen Instagram-Follower mit einem Werbeposting traktiert. Auch die Kandidatinnen ihrer ProSieben-Show "Germany's Next Topmodel" mussten behilflich sein und ihre Mode in der Fernsehshow präsentieren. Das gab es bei den vorherigen Kollektionen noch nicht. "GNTM" als Werbesendung für Klums Kreationen - das ist schon grenzwertig.

Heidi Klum verdonnerte bereits ihre "Mädels"

Heidi Klum dritte Modekollektion bei Lidl

Auch die "Germany's Next Topmodel"-Kandidatinnen mussten Heidi Klums Kollektion tragen


Als potenzielle Käufer hat Heidi Klum nicht nur erwachsene Frauen ausgemacht, sie schielt auch auf den Geldbeutel von Mädchen. Denn natürlich ist das die Zielgruppe, die donnerstags vor den Bildschirmen sitzt und "GNTM" einschaltet. Extra für die jungen Konsumentinnen hat sie Latzhosen, Kapuzenpullover und Regencapes ins Sortiment aufgenommen. Klum hat ganz einfache Vorstellungen, was diesen Kindern gefallen könnte. So sticht die Farbe Pink aus auffallend vielen Teilen hervor.

Nur eine Woche im Handel

Die neue Kollektion umfasst 30 Teile für Damen und zehn Kleidungsstücke für Mädchen. Der Preisrahmen liegt dabei zwischen 2 und 60 Euro. Wer sich dafür interessiert, sollte sich jedoch sputen: Die Mode ist nur diese Woche im Rahmen der "Lidl Fashion Week" erhältlich. Samstag, 10. März, ist der letzte Verkaufstag. Die Damenkleidung gibt es in den Größen 32/34 bis 44/46, Kinderkleidung von 122 bis 164. Insgesamt wird die Kollektion in 27 europäischen Ländern und den USA angeboten.

Ist das nun ein attraktives modisches Angebot oder üble Teenie-Abzocke? Darüber darf sich jeder sein eigenes Urteil bilden. Wer Angst vor seinem quengelnden Nachwuchs hat, sollte einfach auf Zeit spielen: Kommenden Montag ist der Spuk vorbei.

Neue Staffel der Castingshow: Heidi Klum oben ohne - das ändert sich bei GNTM 2018


che