VG-Wort Pixel

Sie hat gekündigt Mehr als 20 Jahre Erfahrung: Prinzessin Kate muss auf eine ihrer engsten Mitarbeiterinnen verzichten

Prinzessin Kate
 Prinzessin Kate bei der Verleihung des Umweltpreises "Earthshot"
© Kirsty O'connor/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ / DPA
Im Hintergrund haben die Royals allerhand Mitarbeiter, die sie beraten und unterstützen. Die "rechte Hand" von Prinzessin Kate ließ sie allerdings in einem wichtigen Moment im Stich – und kündigte. 

Sie war eine von Prinzessin Kates engsten Mitarbeiterinnen, doch dann hat sie gekündigt: Hannah Cockburn-Logie. Wie die britische "Daily Mail" jetzt berichtet, hat sie bereits kurz nach dem Tod von Queen Elizabeth II. ihren Posten aufgegeben. Sie kündigte aus "persönlichen Gründen", heißt es. Eine Quelle aus Palastkreisen verriet dem "Telegraph", dass sie für ihre Loyalität und ihre Diplomatie besonders geschätzt wurde.

Cockburn-Logie hatte William und Kate auf einer Reise durch Indien und Bhutan begleitet und dabei das Paar ziemlich beeindruckt. Daraufhin wurde sie von Kate eingestellt. Seit Juni 2020 hatte sie als Prinzessin Kates Privatsekretärin gearbeitet. Zuvor hatte sie 20 Jahre Erfahrung im Außenministerium gesammelt, wie die "Daily Mail" schreibt. Cockburn-Logie begleitete Kate in vielen herausfordernden Situationen: etwa der Zeit des "Megxits" oder Kates und Williams Karibikreise, die wegen einem "kolonialem Unterton" kritisiert wurde.  

Auf der letzten Reise in die USA war nun Natalie Barrows, eigentlich Kates stellvertretende Privatsekretärin, eingesprungen und flog mit nach Boston. Eine neue Privatsekretärin für Kate wird aber aktuell gesucht, wie die "Daily Mail" berichtet.

Prinzessin Kate: Einer ihrer wichtigsten Mitarbeiterinnen hat gekündigt

Ein weiteres wichtiges Mitglied im engen Team von Kate ist ihre Stylistin Natasha "Tash" Archer. William und Kate hatten am vergangenen Freitag an der Preisverleihung des "Earthshot Prize" teilgenommen. Von den Veranstaltern wurde erbeten, dass die Gäste keine neue Abendkleidung kaufen mögen, sondern alte Stücke noch einmal tragen oder sich etwas leihen sollen.

Auch diese Herausforderung meisterte Tash Archer: Kate beeindruckte die internationale Presse in einem neongrünen Kleid mit einer eng anliegenden Halskette mit Smaragden und Diamanten, die bereits Prinzessin Diana gern hatte. Diana trug sie nicht nur als Kette, sondern auch als Stirnband. 

Quellen: "Daily Mail", "The Telegraph"

Mehr zum Thema

Newsticker