HOME

Abstimmung in Schweden: Wenn das Volk den Zug benennen darf: Gestatten, "Trainy McTrainface"

Als es 2016 um den Namen für ein britisches Forschungsschiff ging, wollte das Internet es "Boaty McBoatface" nennen - doch die Behörde machte einen Strich durch die Rechnung. Nun aber hat sich das Netz durchgesetzt.

Die Presseabteilung von MTR Express hat dieses Foto zum Abstimmungsergebnis von "Trainy McTrainface" herausgegeben

Die Presseabteilung von MTR Express hat dieses Foto zum Abstimmungsergebnis von "Trainy McTrainface" herausgegeben

Als die britische Wissenschaftsbehörde Nerc 2016 den Namen für ihr neues Polarforschungsschiff suchte, wollte sie die Netzgemeinde entscheiden lassen. Doch weil im Internet viele Nutzer gerne mal Clowns frühstücken, gewann "Boaty McBoatface" mit deutlichem Abstand. Die Blöße wollte man sich dann doch nicht geben bei der Nerc und berief sich auf das Hintertürchen, man habe ja nur Vorschläge sammeln wollen. Letztlich bekam der 250 Millionen Euro teure Dampfer den standesgemäßen Namen "RSS Sir David Attenborough". "Boaty McBoatface" durfte lediglich ein kleines unbemanntes U-Boot an Bord heißen.

Doch da das Netz bekanntlich nichts vergisst, wurde nun Boatys Erbe in Schweden aufgegriffen. Dort nämlich fragte die Bahngesellschaft MTR Express das Internet nach Namen für vier neue Züge, die zwischen Göteborg und Stockholm fahren sollen. Und mit 49 Prozent auf dem ersten Platz der Abstimmung landete: "Trainy McTrainface". Und dieses Mal wird der eigenwillige Name auch tatsächlich Anwendung finden. Die Bahngesellschaft teilte laut "Guardian" mit, dass die damalige Entscheidung von Nerc gegen das Nutzervotum für "weltweite Enttäuschung" gesorgt hätte und man daher hoffe, dass der Name "Trainy McTrainface" "von vielen mit Freude aufgenommen werde, nicht nur in Schweden".

"Trainy McTrainface", "Estelle" und "Glenn"

Die Namen der drei anderen schwedischen Züge können übrigens vom Entertainment-Faktor nicht mit "Trainy" mithalten: Einer hat noch keinen Namen und die anderen beiden werden Estelle und Glenn heißen. Estelle ist die fünfjährige Kronprinzessin und Tochter von Prinzessin Viktoria und Glenn geht auf einen seit langem und weit verbreiteten Witz zurück, in Göteborg hieße jeder Mann Glenn. Tatsächlich ist dieser Vorname in der Region laut "Guardian" sehr beliebt. Zurück geht diese Beliebtheit wohl auf die 80er-Jahre und den Fußballverein IFK Göteborg, bei dem damals zur selben Zeit gleich vier Spieler den Namen Glenn trugen.

fin