HOME

Mach den Test: Was verrät dein Musikgeschmack über deine Persönlichkeit?

Laut einer Studie der Universität Cambridge gibt es zwei verschiedene Typen Musikhörer. Das Gehirn funktioniert bei beiden Gruppen jeweils etwas anders. Was sagt dein Musikgeschmack über dich aus? Wir verraten es dir!

Eine junge Frau hört mit Kopfhörern Musik

Laut, leise, schnell, langsam? Dein Musikgeschmack sagt viel über dich aus!

Picture Alliance

Wir wussten es ja schon immer. Echt. Musik ist so wichtig! Das haben jetzt auch Wissenschaftler bestätigt: Die Art von Musik, die man bevorzugt, verrät nämlich viel über die eigene Persönlichkeit. Laut David Greenberg, Professor für Psychologie an der Universität Cambridge, gibt es, grob betrachtet, vor allem zwei verschiedene Persönlichkeitstypen, deren Musikhörverhalten sich deutlich voneinander unterscheidet. Welcher Typ du bist, kannst du mit unserem Quiz herausfinden.

Sei nur eventuell vorgewarnt: Die Studie stammt a) aus Großbritannien und konzentriert sich b) nicht unbedingt auf den neuesten heißen Scheiß. Damit der Test Sinn macht, solltest du also vielleicht Kopfhörer bereitlegen und Spotify offen haben, um mal in die Beispiele reinzuhören. Falls du ein solides Musikwissen der letzen 60 bis 200 Jahre hast, sollte das aber auch so funktionieren (und dann gratulieren wir außerdem herzlich dazu!)

Na, fühlst du dich korrekt zugeordnet?

Philipp Büttner steht als Aladdin auf der Bühne des Theaters "Neue Flora" in Hamburg
wt
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(