HOME

NEON Streetstyle: "Mein Style irritiert, aber er kommt von Herzen": Das trägt Kassel

Bist du schon mal durch die Stadt gelaufen, hast ein RICHTIG cooles Outfit gesehen und gewünscht, du wüsstest, wo die Person das her hat? Kein Problem. NEON ist wie immer für dich da und mit Kamera und Notizblock bewaffnet durch ein paar deutsche Städte gepilgert. Diesmal: Kassel.

Von Antonia Dahlmeier

Streetstyle mit NEON: Kassel

Fenja, 22

"Es sah heute Morgen sehr kalt aus und ich habe vor Kurzem festgestellt, wie praktisch lange Mäntel bei Kälte sein können. Ansonsten mag ich den Zwiebellook sehr und Hüte sowieso – die verleihen einem immer etwas Extravagantes und Retrohaftes. Ich lasse mich oft von alten Bildern inspirieren und trage gerne Mode aus früheren Zeiten, wo die Mode im Vergleich zu heute meiner Meinung nach schicker und spannender war. Auch wenn man das nicht mehr so genau nachkaufen kann. Deswegen gehe ich gerne auf Flohmärkte und warte meistens einfach ab, was mich so anspringt. Mode ist für mich sehr vielseitig, da ich damit gut ausdrücken kann, wie ich mich fühle. Mit Mode kann man in die verschiedensten Rollen schlüpfen."


Hut: H&M

Schal: Pimkie

Mantel: Flohmarkt

Bomberjacke: Bershka

Gürtel: von Mama

Oberteil: Pull & Bear

Schuhe: Ara 

Ob Kasseler (zugezogen), Kasselaner (in Kassel geboren) oder Kasseläner (bereits in zweiter Generation Kasselaner) – die knapp 200.000 Bewohner Kassels haben immer wieder den Ruf ihrer hübschen Stadt zu verteidigen. Dabei hat die drittgrößte Stadt Hessens neben einer guten Uni auch jede Menge Kunst und Museen und eine richtig hippe Studentenszene zu bieten.

Und wie das in hippen Städten nunmal so ist, laufen da auch jede Menge schick angezogene Menschen rum. Die haben wir mal genauer unter die Lupe genommen und präsentieren dir hiermit den Streetstyle aus Kassel. Sehr, sehr gern geschehen. Keine Ursache.

Kleiderschrank - Mädchen wirft Kleidung in die Luft
Themen in diesem Artikel