HOME

1,3 Millionen Instagram-Follower: Mr. Pokee, der wahrscheinlich süßeste Igel der Welt, ist gestorben

Er hat mehr Follower auf Instagram als so mancher Influencer: Mr. Pokee, der afrikanische Weißbauchigel. 1,3 Millionen Menschen sind ihm und seinem Frauchen aus Wiesbaden durch Europa gefoglt. Nun ist der Igel im Alter von drei Jahren gestorben.

Mr. Pokee war kein normaler Igel aus dem heimischen Garten – nein. Der afrikanische Weißbauchigel hat 1,3 Millionen Follower auf seinem eigenen Instagram-Kanal. Mit unglaublich süßen Fotos eroberten er und sein Frauchen Litha, eine 26-jährige Studentin aus Wiesbaden, die Herzen der Internetgemeinde im Sturm. Es gibt sogar einen eigenen Shop, in dem seine Fans Prints, Postkarten und Kalender mit seiner süßen Schnauze und den dunklen Knopfaugen kaufen können. 

Zusammen mit Litha kam der Kleine ganz schön weit rum: Paris, Südtirol, Schloss Neuschwanstein, Toskana, Dänemark, Norwegen ... "Mein Traum ist es, die ganze Welt zu sehen und den kleinen Pokee mitzunehmen, wann immer es geht", schreibt Litha auf Pokees Homepage. Dieser Traum hat nun leider ein jähes Ende gefunden, denn Pokee ist im Alter von nur drei Jahren gestorben. In Gefangenschaft können afrikanische Weißbauchigel bis zu acht Jahre alt werden. In den USA sind die putzigen Igel bereits seit Jahren beliebte Haustiere, in Deutschland sind sie eher exotisch. 

Trauer um den kleinen Igel Mr. Pokee

View this post on Instagram

This is probably the hardest thing I ever had to do. Pokee was diagnosed with bacteria after his dental surgery. He had been active and doing okay and they weren’t able to find out what exact bacteria he had until 3 days ago. The vet gave him antibiotics to treat them, but all of a sudden Pokee was feeling much worse. I took him to an emergency clinic at 1 am, because he wasn’t able to properly move anymore along with other symptoms that scared me to pieces. They weren’t able to find out what was wrong with him. So yesterday morning I took him to his vet and it turns out he had a blood infection which was caused by another different kind of bacteria. This bacteria was able to multiply while the other kind died and released some toxins. The vet did everything he could, I did everything that was possible and Pokee fought the entire day and night 😔💔 . Our dear community, I want you all to know that you guys have given us so much strength yesterday with all your lovely messages. We have all united our strength and love to help Pokee fight until the very end. We gave him the power to do what was best for him and take this decision. Saying goodbye must have been so hard for him, because he was such a little warrior. But in the end, all that matters is that he is no longer in pain and able to rest in peace. He fell asleep and looked so peaceful and thankful this morning ❤️ . My dear Pokee, I love you with all of my heart, unconditionally and always. You’re forever in my heart, always remembered as the sweet little angel that you are. I thank you from the bottom of my heart for all the happy moments you’ve given me and for being here for me when I needed you the most. One part of me died with you, the other one will keep you in my heart for eternity ♾ . Let’s remember Pokee the way he would’ve wanted us to remember him: As the sweet little fellow he was. Let’s go out there today and celebrate him, let’s laugh, spend time with our loved ones and make him smile this time. Rest in peace, little angel 🦔🥰

A post shared by Mr.Pokee the Hedgehog (@mr.pokee) on

Auf Instagram verkündete Litha den Tod ihres geliebten Wegbegleiters: "Dies ist das vielleicht schwierigste, das ich je tun musste. Pokee hatte nach seiner Zahn-OP eine bakterielle Infektion bekommen. Zunächst ging es ihm noch gut, der Tierarzt konnte erst vor drei Tagen feststellen, welche Bakterien ihn befallen hatten. Er bekam Antibiotika, doch plötzlich ging es Pokee viel schlechter." Als sich der kleine Igel nicht mehr bewegen konnte, ging Litha mit ihm in eine Tier-Notaufnahme, dort konnte man aber nicht feststellen, was ihm fehlte. 

Freitagmorgen sei sie dann noch einmal mit ihm zum Tierarzt gegangen. Dort wurde eine Blutinfektion diagnostiziert. "Der Tierarzt tat alles, was er konnte. Ich tat alles, was möglich war. Und Pokee kämpfte den ganzen Tag und die ganze Nacht", schreibt sie. "Der Abschied muss für ihn schwer gewesen sein, denn er war ein kleiner Kämpfer. Aber am Ende zählt nur, dass er keine Schmerzen mehr hatte und in Frieden ruhen konnte. Er schlief ein und sah heute Morgen so friedlich und dankbar aus." 

In den Kommentaren unter dem traurigen Post sprechen die Follower ihr Beileid aus. Trotzdem möchte Litha nicht, dass nun alle Fans in Trauer sind, sondern rausgehen und ihn feiern. "Lasst uns lachen, Zeit mit unseren Liebsten verbringen und ihm zum Lachen bringen. Ruhe in Frieden, kleiner Engel."

Eine rot getigerte Katze liegt auf dem Schoss ihrer Besitzerin und lässt sich streicheln
def