VG-Wort Pixel

"Herr der Ringe", "Star Wars" und Co. Diese hanebüchenen Fehler schafften es auf die Leinwand

Eine Gasflasche im Streitwagen des antiken Roms ("Gladiator")? Ein Flugzeug fliegt über das Gefecht um Troja ("Troja")? Es gibt viele Meisterwerke der Filmgeschichte ("Herr der Ringe", "Titanic", "Der unsichtbare Dritte"). Doch auch die sind nicht vor Fehlern sicher. Immer wieder schleichen sich kleine Unregelmäßigkeiten ein, die man erst später auf der Leinwand bemerkt.
"A-Team": Im Film rund um das bekannte A-Team wird der Kölner Hauptbahnhof zum Frankfurter. Aber wer kennt ihn nicht, den weltberühmten Frankfurter Dom.


"Pretty Woman": Diese Rolle machte Julia Roberts berühmt. Doch als sie mit Richard Gere frühstückt, muss sie sehr hungrig gewesen sein. Bei jedem Schnitt hält Roberts etwas neues in der Hand.


Ein häufiger Fehler: Crewmitglieder, die ihren Weg in den fertigen Film finden ("Fluch der Karibik", "Indiana Jones", "Harry Potter").



"Star Wars": Einer der bekanntesten Filmfehler ist der Stormtrooper, der sich seinen Kopf stößt. Dieser Fehler wurde in einer DVD-Fassung rausgeschnitten, was den Fans jedoch überhaupt nicht gefiel. In der aktuellen Version ist er deshalb wieder enthalten - und sogar durch ein zusätzliches Geräusch ergänzt.
Mehr
Kameraleute im Bild, moderne Gegenstände in antiker Umgebung oder einfach Verwechslungen: in Hollywood passieren häufig Fehler beim Dreh, doch einige kuriose Szenen schafften es sogar in die fertigen Filme.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker