HOME
#keinluxus

Welt-Menstruationstag: Nein, man kann es nicht einfach alles rausdrücken – so wenig wissen Männer über die Periode

Bei Twitter hat eine Userin Frauen aufgefordert zu posten, welche dummen Sachen sie schon von Männern zum Thema Periode, Sex und Geburt gehört haben. Und die Antworten sind erschreckend.

Tampons auf rotem Hintergrund

Bei Themen wie Periode, Sex und Schwangerschaft gibt es bei vielen Männern immer noch große Wissenslücken. In einem Twitter-Thread haben Frauen nun verrückte Geschichten zusammengetragen.

Getty Images

Der männliche und der weibliche Körper sind bekanntlich verschieden – und daher gibt es sicher einige Dinge, die man vom anderen Geschlecht nicht weiß oder vielleicht auch gar nicht wissen möchte. Doch gerade wenn es um Themen wie monatliche Blutungen, Schwangerschaft und Gebären geht, die ja zum Teil auch die Männerwelt betreffen, herrschen scheinbar große Wissenslücken. Das zumindest macht ein Twitter-Thread deutlich: Die Nutzerin "brownandbella" hat darin Userinnen aufgefordert, "das Dümmeste, das ein Mann jemals zu euch über Sex, reproduktive Gesundheit, Menstruation und so weiter" gesagt hat zusammenzutragen.

Unter den bisher fast 4000 Antworten und Diskussionen unter dem Tweet findet sich seitdem eine Ansammlung von krudem Nicht- und Halbwissen über alles, was mit dem weiblichen Körper zu tun hat. Und man ist sich beim Lesen nicht so sicher, ob man belustigt oder eher verstört sein sollte. Ein besonderes Mysterium für die meisten Männer scheint immer noch die Periode zu sein. So ist einigen offensichtlich gar nicht klar, dass "bluten" auch mit echten Flüssigkeiten einhergeht:

Ein anderer Mann war sich sicher, dass es alle Frauen zur gleichen Zeit trifft. Und warum? Na wegen des Mondes.

Und auch das Thema Periodenprodukte kommt zur Sprache. Denn vielen Männern und auch Frauen war bisher offensichtlich nicht klar, warum Tampons, Binden und Co. oftmals ein Luxusgut sind. Die Idee, Steuern auf Hygieneprodukte abzuschaffen, damit alle Frauen Zugang dazu haben, scheint für einige User unverständlich. "Es gab mal einen Typen, der die Idee abgelehnt hat, dass Tampons und Binden steuerfrei sein sollten, weil sie aktuell Luxus sind. Er meinte, dass wir doch einfach alle einhalten und auf die Toilette gehen könnten."

Dass (neben offensichtlich mangelhafter Aufklärung) auch die Werbung dazu beiträgt, dass Männer ein falsches Bild von der Periode haben, zeigt dieser Post: "Meine männlichen Freunde in der Highschool haben mich einmal gefragt, ob es mir nichts ausmacht, dass meine Periode blau ist, obwohl das meine Lieblingsfarbe sei – sie dachten, die Flüssigkeit, die in der Werbung für Periodenprodukte immer genutzt wird, wäre auch in der Realität die Periode."

Einige Männer scheinen sich zudem auch ohne Wissen an der Debatte um Periodenprodukte beteiligen zu wollen. So schreibt eine Userin, dass ihre Freundin Periodenprodukte vertreibe. Ein Mann präsentierte ihr einmal seine Entwicklung: eine zwei mal fünf Zentimeter große Binde. Schließlich sei die Vagina nur zwei Zentimeter groß und die meisten Bindenproduzenten würden daher schlichtweg Material verschwenden.

Und auch manche Eltern sollten noch einmal einen Aufklärungskurs besuchen. So erzählt eine Userin, dass ihr Vater ihr verbot, Tampons zu benutzt, weil es ihre Jungfräulichkeit zerstöre und sie immer mit "einem Penis zwischen meinen Beinen" herumlaufen würde.

Generell scheint es rund um das Thema weiblicher Körper und Sex noch viel Aufklärungsbedarf zu geben. So haben Einige das beliebte Beispiel mit den zwei Puzzleteilen, die zusammenkommen beim Sex, gedanklich offenbar noch nicht überwunden. "Ich kannte mal einen Typen der mir mit großer Überzeugung erklärt hat, dass die Vagina sich beim Sex der Form des Penis anpasst", schreibt eine Nutzerin. So könne man auch Fremdgehen nachweisen – weil man dann nicht zusammenpassen würde.

Und auch das Thema weiblicher Orgasmus lässt noch viele Fragen offen. So erzählt eine Userin, dass ein Mann ihr sagte, sie sei beim Sex nicht gekommen, weil "viele Frauen das beim ersten Mal aus emotionalen Gründen nicht können."

Und auch Männer, die es aus Berufsgründen, eigentlich besser wissen sollten, scheinen sich nicht unbedingt immer mit dem weiblichen Körper auszukennen: So berichtet eine Userin, dass ein Arzt sie gefragt habe, ob "sich da oben nicht alles sammeln würde", als sie erwähnte, dass sie die Pille nähme und deshalb ihre Tage nicht bekomme.

Doch es gibt auch Männer, die sich zu Wort melden und über ihre Erfahrungen berichten. So erzählt ein User, dass ein Freund von ihm immer geglaubt hätte, Frauen könnten nicht schwanger werden, wenn sie beim Sex oben liegen.

Auch wenn der Tweet für Frauen als Austausch über lustige und absurde Geschichten gedacht war und sich viele lachende Gifs und Emojis unter den Posts finden, zeigen die unzähligen Geschichten doch, dass es beim Thema Periode und offensichtlich auch bei den Themen Sex, Schwangerschaft und Co. noch viel Aufklärungsbedarf gibt. Bleibt zu hoffen, dass (auch einige der genannten Männer) den Tweet lesen und als zweite Aufklärungsstunde nutzen.

Was wissen Männer über die Periode?
lau
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(