VG-Wort Pixel

Pannen der Politik Peinlicher gehts kaum: Politiker leugnet Tweet

Politiker leugnet deutlich sichtbaren Tweet
Ridge zeigt auf den kontroversen Tweet, während Fox unbeirrt leugnet.  
© Sky News
Politiker treten heute von einem Fettnäpfchen ins Nächste. Sky News Moderatorin Sophy Ridge zeigte dem Briten Liam Fox in einer Live-Sendung einen seiner Tweets - den er seiner Meinung nach nie gesendet habe.

Nicht nur Donald Trump füllt die Medienwelt mit fragwürdigen Aktionen. Inzwischen scheint die Sympathie zu "Alternativen Fakten" schon soweit gereift, dass man sogar leugnet, was einem mitten ins Gesicht gehalten wird. 

So zum Beispiel der britische Konservative Liam Fox, Minister für internationalen Welthandel. Während eines Auftritts bei Sky News leugnete er, einen bestimmten Tweet ausgesendet zu haben, während eben genau dieser Tweet auf einer Leinwand hinter ihm eingeblendet wird. Er redet sogar unberührt weiter, als Moderatorin Sophy Ridge ihn auf den Tweet hinweisen will. 

Der Tweet beinhaltete eine kontroverse Aussage über Großbritannien und dessen Rolle im Kolonialismus, für die Fox bereits nach Erscheinung im März 2016 kritisiert wurde: "Das Vereinigte Königreich ist eines der wenigen Länder in der Europäischen Union, das seine Geschichte des 20. Jahrhunderts nicht verbergen muss." 

"Ich habe diesen Tweet niemals ausgesandt"

Nachdem Ridge den Tweet vorlas, meinte Fox zwei Dinge klarstellen zu müssen: Erstens habe er diesen Tweet niemals ausgesandt und zweitens sei die Aussage unvollständig aus einer Rede entnommen worden. Was er stattdessen gesagt habe, sei, dass Großbritannien sich stets weniger emotional zur Europäischen Union gebunden gefühlt habe, weil in ihrer Geschichte nie das Gefühl bestünde, das 20. Jahrhundert in einem gesamteuropäischen Projekt begraben zu müssen. 

Ironischerweise ist der Tweet noch immer auf Fox' Account zu lesen.

Stern Logo

Mehr zum Thema