HOME

Studie: Quadratische Augen garantiert – was zu viel Zeit vor dem Bildschirm mit uns macht

Eine neue Studie zeigt, was wir eigentlich schon alle wussten: Dauerglotzen auf Handy, PC und Fernseher macht dumm. Eine Gruppe ist besonders gefährdet.

Besonders Kinder sollten nicht zu viel Zeit am Handy oder vor dem Bildschirm verbringen.

Besonders Kinder sollten nicht zu viel Zeit am Handy oder vor dem Bildschirm verbringen.

Handy, Computer, Fernseher – viele Menschen verbringen jeden Tag Stunden vor einem Bildschirm. Über die Auswirkungen machen wir uns oft keine Gedanken. Eine kanadische Studie hat jetzt untersucht, welche Folgen verstärkter Bildschirmnutzung besonders auf Kinder hat. Und das Ergebnis ist erschreckend: Kinder, die mehr als zwei Stunden am Tag vor dem Bildschirm verbringen, sind geistig weniger beweglich: Das heißt, sie können sich schlechter erinnern, reagieren und konzentrieren.

Die Wissenschaftler vom Cheo-Institut, der Universität Ottawa und der Carleton-Universität untersuchten zwischen 2016 und 2017 4520 Kinder. Die Testpersonen waren zwischen acht und elf Jahren alt und kamen aus 20 Städten der USA. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Experten nun in der britischen Fachzeitschrift "Lancet Child and Adolescent Health". Für ihre Auswertung befragten sie die Familien zu den Lebensgewohnheiten ihrer Kinder – insbesondere zur Nutzung von Handy, Computer und Fernseher.

Weniger Intelligenz dank Glotze

Danach kamen die Kinder an die Reihe: Sie mussten Tests in den Bereichen Sprechen, Erinnerungsvermögen, Reaktionsfähigkeit und Konzentration absolvieren. Dabei zeigte sich, dass alle kognitiven Fähigkeiten, also alles, was mit Wahrnehmen, Denken und Verstehen zu tun hat, schon ab zwei Stunden vor dem Bildschirm beeinträchtigt werden. Auch mangelnder Schlaf wirkte sich negativ auf die Fähigkeiten der Kinder aus.

Im Allgemeinen empfehlen Experten, dass Kinder nicht mehr als zwei Stunden am Tag vor dem Bildschirm verbringen sollen. Bei den Teilnehmern der Studie waren es sogar durchschnittlich 3,6 Stunden, die sie nach Angaben der Eltern mit Handy, Computer oder Fernseher füllten. Immer wieder weisen Studien darauf hin, dass Smartphones und zu viel Zeit vor dem Fernseher Einfluss auf die Leistung von Kindern haben. Die gute Nachricht für uns: Es gibt einen Trick, wie man seine intellektuelle Fitness stärken kann. Die Experten der Studie empfehlen dazu eine Stunde Bewegung am Tag.

Kreative Herausforderung: Warum es gut für Kinder ist, sich mal zu langweilen
lau