VG-Wort Pixel

Trauer um "90210"-Star Diese süße Geschichte zeigt: Luke Perry war viel mehr als nur ein toller Schauspieler

Nach dem Tod des Schauspielers trauern viele prominente Kollegen um Luke Perry. Unter anderem auch Colin Hanks, der auf Instagram eine bewegende Geschichte über den "90210"-Star teilte.

Schauspieler Luke Perry, der den meisten aus Hit-Serien wie "Beverly Hills, 90210" oder "Riverdale" bekannt sein dürfte, ist tot. Er verstarb am Montag, nachdem er in der vergangenen Woche einen schweren Schlaganfall erlitten hatte. Von allen Seiten strömen nun die Beileidsbekundungen und Liebeserklärungen an den 52-Jährigen herbei.

So sagte Schauspiel-Kollegin und "90210"-Serienliebe Shannen Doherty dem "People"-Magazine beispielsweise: "Ich stehe unter Schock. Mein Herz ist gebrochen. Tief bestürzt vom Verlust meines Freundes. Ich habe so viele Erinnerungen an Luke, die mich zum Lächeln bringen und für immer in meinem Herzen und meinem Gedächtnis verankert sein werden."

Neben vielen weiteren Nachrichten hat auch Schauspieler Colin Hanks, Tom Hanks' Sohn, nur Gutes über Perry zu erzählen. Auf Instagram schreibt er: "Ich habe ihn nur einmal getroffen, aber diese Geschichte ist zu gut, um sie an diesem traurigen Tag nicht zu erzählen. Meine Frau und ich waren in einem Flieger auf dem Weg zurück aus Mexiko. Einige Reihen vor uns saßen zwei Brüder, kleine Jungs, die sich gegenseitig verprügelten." Die armen Eltern hätten ihren schreienden Kindern nichts mehr entgegenzusetzen gehabt. "Wer selber Kinder hat, weiß, wie das ist. Manchmal gibt es einfach nichts, was man tun kann."

Colin Hanks
Kann die Ähnlichkeit zu seinem Vater nicht verleugnen: Schauspieler Colin Hanks ist der Sohn von Tom Hanks
© Photoshot / Picture Alliance

"Heilige Scheiße, ich glaube der Ballonmann ist Luke Perry!"

Etwa zwei Stunden hätte der Kampf angedauert, bis er knapp zehn Minuten vor Beginn des Landeanflugs noch lauter und schlimmer geworden sei: "Völlig unvermittelt kam ein Mann aus der ersten Klasse. Er trug einen Hut und eine Sonnenbrille und blies gerade einen Ballon auf. Er knotete ihn zu und reichte ihn den Jungs wie man einem König ein Schwert reichen würde: auf den Knien, Kopf gesenkt, Arm ausgestreckt." Die Kinder hätten sich sofort beruhigt, woraufhin im Flugzeug beinahe ein Applaus ausgebrochen sei.

Nach der Landung hätten sie am Flughafen in der Schlange gewartet, als er den "Riverdale"-Schauspieler erkannt habe: "Ich sagte zu meiner Frau: 'Heilige Scheiße, ich glaube der Ballonmann/-held ist Luke Perry.' […] Plötzlich drehte er sich zu mir um und sagte irgendetwas Nettes über 'Fargo', was mich völlig aus der Fassung brachte." Er habe Perry gesagt, wie lange er ihn schon bewundere – und nun auch noch zusätzlich wegen der Ballon-Aktion. Perry habe geantwortet, dass er genau wegen Situationen wie dieser niemals ohne Ballons fliege: "Ich weiß nicht, ob das stimmt, habe aber keinen Grund zu glauben, dass es nicht wahr ist. Er wirkte wie ein wahrer Gentleman. Und ist viel zu früh von uns gegangen. Ich werde auf jeden Fall anfangen, mit ein paar Ballons in der Tasche zu reisen." 

jgs

Mehr zum Thema