HOME
Meinung

Pete Davidson: Ariana Grandes Verlobter reißt Witz über Verhütung – doch der ist ziemlich gefährlich!

Es sollte nur ein Witz im Nebensatz werden, aber was Pete Davidson am Wochenende zum Staffelstart von "Saturday Night Live" absonderte, hätte kaum geschmackloser oder schlechter getimt sein können.

Pete Davidson Ariana Grande

Pete Davidson und Ariana Grande haben sich vor wenigen Monaten verlobt

Picture Alliance

Ich mag Pete Davidson, wirklich. Ich weiß nicht besonders viel über ihn, aber der Comedian wirkt wie ein echt sympathischer Typ, der über sich selbst lachen kann und mit dem man bestimmt ganz prima den Tag rumkriegt – und er scheint wahnsinnig verliebt in seine Verlobte, US-Sängerin Ariana Grande, zu sein. Aber als er sich an diesem Wochenende zur Premiere der neuen Staffel von "Saturday Night Live" niederließ, hätte er doch bitte, bitte zwei Sekunden länger nachdenken können, bevor er folgenden Satz absonderte: "Gestern Abend habe ich Arianas Anti-Baby-Pille gegen Tic Tacs ausgetauscht. Ich glaube an uns und so, aber ich will einfach sicherstellen, dass sie nicht weg kann."

Zunächst einmal sollte gesagt sein, dass dieser mehr als fragwürdige "Witz" umrahmt wurde von einem Bouquet an kleinen Liebeserklärungen an seine Ariana. Und dass er eigentlich ein wirklich bodenständiger Typ zu sein scheint, der "kein Problem" damit hat, dass seine Freundin "viel mehr verdient" als er. Was ja auch nicht unbedingt gegeben ist. Aber was zur Hölle sollte dieser super unnötige und nicht einmal besonders witzige Spruch über ihre Verhütungsmittel? 

Was Pete Davidson zu Hause macht, ist mir ziemlich egal

Ja, ich weiß, dass er damit sagen wollte, dass sie eine so tolle Frau ist, dass er Angst hat, dass sie ihn verlassen könnte und deshalb drastische Maßnahmen ergreifen muss, um sie an sich zu binden. Verstehe ich. Hätte witzig werden können. Selbstironie mit einem Touch Emo ist gerade wieder sehr en vogue. Aber in einer Woche, in der die sexuelle Selbstbestimmung der Frau dank der Kavanaugh-Anhörungen eins der Nachrichten-bestimmenden Themen ist, einfach wahnsinnig unangebracht. Zumindest im Fernsehen. In einer der erfolgreichsten Sendungen im US-TV.

Was Pete und seine Kumpels zu Hause machen und sich da für Witze erzählen, ist mir ziemlich wurst. Die kennen ihn, die können das einordnen und ich will nicht einmal ausschließen, dass ich selber darüber geschmunzelt hätte, wenn ihm dieser Nebensatz bei einem Bier am Billardtisch rausgerutscht wäre. Weil da nicht Millionen Menschen zugucken, die zu ihm aufschauen. Die sich denken: "Mensch, wenn der Pete – und der muss es ja wissen, der ist schließlich saucool – das Recht der Frau auf Selbstbestimmung nicht ernst nimmt, dann muss ich das auch nicht. Und Brett Kavanaugh auch nicht. Und der Präsident auch nicht." Nur vermutlich mit weniger Worten.

Männer wie Kavanaugh werden darüber entscheiden, was Frauen mit ihrem Körper machen dürfen

In einer Sendung, die die Brett-Kavanaugh-Anhörung sogar groß thematisiert, genau das zu untergraben, wofür seine Gegner stehen, ist einfach geschmacklos. Denn wenn man mal fünf Schritte um drei verschiedene Ecken denken will, wie mein Hirn es gerne auch ungefragt tut, stoßen wir auf das hier: Eine Frau, die die Pille nimmt, tut das, weil sie, entweder gerade oder so generell, keine Kinder will. Sollte sie trotzdem schwanger werden, beispielsweise weil jemand genau das tut, worüber Pete Davidson Witze reißt, wird sie womöglich eine Abtreibung in Erwägung ziehen wollen. Brett Kavanaugh ist Trumps Wunschkandidat für den Supreme Court. Viele Experten vermuten, dass seine Ernennung dazu führen könnte, dass das Abtreibungsgesetz geändert wird. Dann könnte jeder Bundesstaat für sich entscheiden, ob eine Frau frei bestimmen darf, was mit ihrem Körper gemacht wird, oder nicht.

Im Grunde fühlt es sich also ein bisschen so an, als würde Davidson den Kampf, den so viele Frauen zurzeit nicht nur privat, sondern auch auf der großen politischen Bühne austragen, nicht einmal ernst genug nehmen, um einen klitzekleinen mäßig witzigen Gag aus seinem Programm zu streichen. Läuft bei ihm. 

Eine Twitter-Userin bringt es recht gut auf den Punkt: "Eigentlich fand ich Pete Davidsons Auftritt lustig. Aber solange Verhütungs-Sabotage eine recht häufige Form des Missbrauchs ist und Täter sie nutzen, um Frauen in gefährlichen Beziehungen zu halten, werde ich nicht über diesen Witz lachen."

#WhyIDidntReport: stern-Reporter in New York: Der bewegende Protest von Gewaltopfern gegen Kavanaugh und Trump