HOME

Schweden: Studentin verhinderte Abschiebung – jetzt erklärt sie ihren Protest

Elin Ersson wurde bekannt, weil sie durch zivilen Ungehorsam eine Abschiebung nach Afghanistan stoppte. Nun hat sie über die Beweggründe ihres Protests im Flugzeug gesprochen.

Elin Ersson filmt ihren Protest gegen eine geplante Abschiebung

Quasi über Nacht wurde Elin Erssons Gesicht berühmt. Am Montag hatte sich die junge Schwedin geweigert, in einem Flugzeug, mit dem ein Afghane in sein Heimatland abgeschoben werden sollte, ihren Sitzplatz einzunehmen. Damit verhinderte sie letztendlich die Abschiebung. Ersson hatte ihren Protest live auf Facebook gestreamt, das Video, in dem zwölf Minuten lang nur ihr Gesicht zu sehen ist, wurde schon mehr als vier Millionen Mal angesehen. Medien aus der ganzen Welt berichteten über ihren Protest.

Nun hat die 21-jährige Studentin mit der britischen Tageszeitung "The Guardian" über ihre Aktion gesprochen. "Ich war so in dem Moment gefangen, dass ich gar nicht merkte, wie alle mich anschauten", sagt sie. "Ich war total darauf konzentriert, diese Abschiebung zu stoppen." 

"Ich hatte die Unterstützung, die ich brauchte"

Dabei handelte es sich gar nicht um den Mann, dessen Abschiebung Ersson eigentlich hatte stoppen wollen. Stattdessen befand sich ein anderer Afghane an Bord. In dem Video ist zu sehen, wie Ersson immer wieder erklärt, dass den Mann in Afghanistan höchstwahrscheinlich der Tod erwarte.

Flugbegleiter und auch wütende Passagiere hatten versucht, sie davon zu überzeugen, sich hinzusetzen. Doch es gab auch weitere Menschen in der Flugzeugkabine, die Ersson unterstützten und sich ihrem Protest anschlossen, beispielsweise eine ganze Fußballmannschaft. Mit den Spielern hatte Ersson vor dem Einsteigen bereits gesprochen: "Ich wusste, dass es Leute gab, die meinen Plan unterstützten. Ich hatte die mentale Unterstützung, die ich brauchte."

Afghanistan: 1600 tote Zivilisten im ersten Halbjahr

Ersson studiert in Göteborg Soziale Arbeit und engagiert sich schon länger in der Flüchtlingshilfe. Besonders Abschiebungen nach Afghanistan bewegen sie, erzählte sie dem "Guardian": "Die Menschen sind dort nicht sicher. Sie wissen nicht, ob sie den nächsten Tag erleben. "Je mehr Leute aus Afghanistan ich kennengelernt habe, desto mehr glaube ich, dass niemand nach Afghanistan abgeschoben werden sollte."

Der Staat gilt zwar – auch in Deutschland – als sicheres Herkunftsland. Doch im ersten Halbjahr 2018 kamen nach Angaben der Vereinten Nationen mehr als 1600 Zivilisten bei Anschlägen oder Luftangriffen ums Leben. "Ich glaube, wir könnten Flüchtlinge besser behandeln als wir es jetzt tun. Besonders in einem reichen Land wie Schweden."

Schwedische Staatsanwaltschaft ermittelt

Nachdem ihr Video eine so große Aufmerksamkeit erreicht hat, gilt Elin Ersson für viele Menschen als Heldin. In Facebook-Kommentaren wird ihr Mut gelobt und bewundert. Sie hofft, dass dadurch mehr Menschen auf das Problem aufmerksam werden: "Wir müssen die Menschen sehen, deren Leben durch unsere Abschiebungen zerstört werden." Gleichzeitig werfen ihr Abschiebungsbefürworter allerdings Naivität vor. 

Ersson beharrt zumindest darauf, dass Protestaktionen wie in Göteborg ihr gutes Recht seien – sie verstoße damit gegen keine Gesetze. Trotzdem könnten der schwedischen Studentin juristische Konsequenzen drohen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Voruntersuchung wegen Verdachts auf Verletzung der Luftfahrtverordnung eingeleitet. Mehr könne in der frühen Phase der Ermittlungen zunächst nicht gesagt werden, erklärte die Behörde.

epp
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg