HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 53555 KirstenV

Ab welcher Temperatur fängt Glas an zu schmelzen?

Antworten (12)
Rocktan
Hängt vom Glas ab. Ausserdem ist Glas immer eine Flüssigkeit.
Meyerhuber
@Rocktan, der Hauptbestandteil von Glas ist Sand, der also seinen Aggregatzustand zweimal verändert hat, bevor er zu Glas wurde. Sand=Feststoff, erhitzen auf über 1000 °C=Glasschmelze (flüssig), erkalten lassen=Glas (fest).
Flüssiges ist vielleicht immer in Deinem Glas, aber Glas eine Flüssigkeit zu nennen widerspricht jeder Physik. Ist jetzt aber nicht böse gemeint, Rocktan
ing793
ich denke, es ist verzeihlich, wenn Meyerhuber den speziellen Charakter von Glas nicht kennt, streiten sich doch Chemiker und Physiker über die exakte Definition. Es wurde sogar schon darüber nachgedacht, einen separaten Aggregatzustand dafür zu definieren.
Das mit den Kirchenfenstern hängt aber in erster Linie von den damaligen Fertigungsmöglichkeiten ab. Selbst wenn sich das mit Fließen überlagern sollte, liegt ersteres um Größenordnungen über letzterem.
Ach so, zur eigentlichen Frage: einen richtige "Schmelzpunkt" wie bei Wasser gibt es nicht, es "schmilzt" ja auch nicht wirklich, lediglich die Viskosität reduziert sich.
Ab etwa 600°C kann man es verformen, so richtig flüssig in dem Sinne, wie man normalerweise eine Flüssigkeit versteht, wird es in der Gegend von 1500°C.
ing793
- doch, tun sie
- nein, sind sie nicht hauptursächlich
- korrekt, ich habe aber nichts anderes behauptet
- zum Mäuler schellen muss man erst mal was vorweisen
- bei der Blumenwässerung zeigt sich weniger Nicht-Wissen bei mir sondern mehr Nicht-Verstehen bei Dir (aber das ist ja nicht sooo ungewöhnlich - genau genommen ist das Normalzustand)
- wer im Glashaus sitzt...
ing793
möge der geneigte Leser sich sein eigenes Urteil bilden. Der Dummlaller fällt dann auf Dich zurück.
Speznaz
Interessant! Hier korrigiert jemand, der die Rechtschreibung in einer Waldorfschule gelernt hat. Wie war das mit dem Glashaus?
In so einem kurzen Text mindestens 4 Rechtschreib- und 5 Satzzeichenfehler unterzubringen, ist schon eine Leistung. Chapeau!
ing793
das mit dem Brummen kann ich für mich ausschließen aber mit "strunzdumm" kennst Du Dich sicher besser aus.
bh_roth
Jetzt laus mich doch der Affe. Diese Schreibweise des Wortes "naechsten" erinnert mich an einen User, der hier vor ca. 3 Monaten aktiv war, aber unter einem anderen Nick. Wenn da mal nicht......
Fred_Fire25243
Glas besitzt keinen wirklichen Schmelzpunkt, denn es wird lediglich verformbar. Umso höher die Temperatur ist, desto formbarer wird das Glas.Der Transformbereich, also der Übergangsbereich zwischen Schmelze und Feststoff, liegt bei vielen Glassorten bei 660 Grad Celsius. Es hängt an sowohl von der Qualität als auch von der Stärke des Glases ab.
WinkleJ20
Glas hat keinen einheitlichen Schmelzpunkt. Dieser hängt von der Beschaffenheit und der individuellen Zusammensetzung ab. Allgemein kann man aber sagen, dass Glas bei etwa 600°C schmilzt und immerhin schon weicher wird. Darüber hinaus gibt es auch Glassorten, die gute 800°C brauchen, bis sie formbar werden und überhaupt reagieren.
Gumpert
Glas ist ein dehnbarer Begriff. Ich nehme mal an, Du meinst Gebrauchsglas, aus dem beispielsweise Trinkgläser gemacht sind? Das ist etwas problematisch, weil Glas thermodynamisch betrachtet eine unterkühlte Flüssigkeit ist. Folglich kann man keine klare Definition eines Schmelzpunktes geben, sondern nur einen Transformationsbereich zwischen der Schmelze und dem Feststoff. Dieser liegt im Bereich von etwa 600°C .