HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 105393 Dorfdepp

Welches ist die optimale Temperatur zum Brotbacken?

Der heimische Elektroherd mit einer maximalen Backofentemperatrur von 250 Grad reicht definitiv nicht aus. Es werden Brotbacköfen bis 500 Grad angeboten. Darin könnte man auch Pizza backen. Hat jemand Erfahrung auf dem Gebiet?
Antworten (20)
Alex64
Aber sicher doch.
Ich backe seit Jahren mit einem stinknormalen Backofen.
Bei 200 Grad.
Wer erzählt denn so einen Schwachsinn?
Die Verkäufer von Brotbacköfen?
moonlady123456
Warum zum Henker sollte ich selber Brot backen?
Ich habe eine Bäckerei gerade über die Strasse. Die können das besser....
Cordelier
Um deine Frauen WG mal ein bischen "aufzumischen" ????
bh_roth
Liebe moony, selbstgebackenes Brot ist der Bringer. Macht meine Holde auch. Da sind einfach andere Zutaten möglich. Und das alles geht auch bei Öfen bis 250°. Auch Pizza wird hervorragend.
machine
Bei 500°C lassen sich Lithium, Zinn, Blei, Zink usw. hervorragend schmelzen und dann in Brotform gießen.
Have a nice melting.
Dorfdepp
Im Dorfbackhaus wird bei 350 Grad gebacken, der Steinofen in einer guten Pizzeria hat bis 500 Grad. Wenn alles bei 250 Grad ginge, würde es nicht gemacht werden. Bei Pizza schmeckt man den Unterschied, bei Brot weiß ich nicht, daher die Frage.
machine
Ein Pizzaofen sollte 400 - 500°C haben, Brot siehe hier.
Wer googeln kann, ist klar im Vorteil.
moonlady123456
Wir haben hier ein Denkmal des Zeichners Chlodwig Poth (Letzte Ausfahrt S....), aber ein BROTBACKHAUS? Keine Ahnung.
Ambos
Ich besitze einen BROCKHAUS, der darf allerdings nicht zu stark erhitzt werden.
Dorfdepp
@ primusinterpares
Wer viel googlet, findet viel. Deswegen habe ich nach Erfahrungen gefragt.
Amos
Und was ist mit Brotbackautomaten, die man für den nächsten Morgen programmieren kann? Die können diese Temperaturen doch niemals erreichen.
elfigy
Ich habe jetzt eine Whatsapp an einen befreundeten Bäckermeister geschickt. Antwort steht noch aus.. Ich werde berichten.
Skorti
Die höhere Temperatur ist anscheinend für die Krume wichtig.
Da man im Brotbackautomaten eh keine Krume hinbekommt, hat man auf die höreren Temperaturen wohl verzichtet .... oder umgekehrt ... kann mich nicht entscheiden ...
elfigy
Bäckermeister hat geantwortet. Anfangs 250 Grad nach 10 min fallend auf 210 Grad. Kleine Wasserschüssel in den Backofen stellen.
Jetzt habe ich wegen dieser Frage wenigstens auch noch bestätigt bekommen, daß ich mein Brot immer mit der richtigen Temperatur backe. Nur das mit der Wasserschüssel mache ich erst ab jetzt.
bh_roth
Ätsch! Lange Nase zeig!
casuda
So nun 250°C fallend auf 210°C ist bei dunklen Broten sicher in Ordnung.

Es gibt hier wesentliche Unterschiede welchen Teig man benutzt und welchen Ofen Du hast.

Ich gebe es hier mal als Beispiel einen Heißluftofen an (kein Umluft).

Ist Dein Brot ein reines Weizenbrot (Mehltype 1050 oder höher) sind die 250 °C optimal und die Schüssel mit dem Wasser hat den Vorteil, das das Brot schön saftig bleibt und aussen eine schöne Kruste bildet.

Wenn Dein Brot ein Roggenteig ist (Type 1370 oder höher) empfiehlt es sich den Ofen sogar noch ein bisschen Höher zu stellen, sofern möglich. Bei 260 - 270 °C bekommt man ein schönes Roggenbrot hin, hier darf man nur nicht nach ca 3-5 Minuten vergessen kurz die Klappe ein wenig aufzumachen und den Ofen dann auf 210 bis 220 °C fallen zu lassen
casuda
2. Teil:

Solltest Du ein Weißbrot backen wollen (Type 550 oder gar nur 405) dann ist die Temperatur mit 250 viel zu heiß. Hier würde ich persönlich 210 bis 220 °C vorschlagen. Es sollt eine gleichebleibende Temperatur im Ofen sein. Die Wasserschüssel nicht vergessen.

Und noch ein Tipp, nach dem Backen die Brote kurz mit einem Pinsel mit Wasser abpinseln, dann bekommt das Brot gleich ein besseres Aussehen, besonders beim Roggenbrot empfiehlt es sich das Brot noch vor dem Backen mit Wasser abzupinseln.

Das Backen über 250 °C ist daheim nicht nötig, wenn man etwas mit der Höhe arbeitet, kann man auch ein Brot beim Beginn des Backens auf die obersten Schienen im Ofen setzen, die Heizspirale gibt definitiv mehr Temperatur ab, als der Ofen anzeigt. Nach ca 10 Minuten dann das Brot 2-3 Schienen nach unten schieben und bei 210 weiterbacken.
casuda
3. Teil:

Das Brot ist fertig, wenn man es kurz dreht und mit den Fingern draufklopft, klingt es "hohl" ist es fertig, klingt es dumpf, ist es noch nicht fertig, oder etwas (vor allem bei Roggen) ist in die Hosen gegangen ;-)

So klappt es auch mit dem Daheimbacken. Ich backe persönlich alles daheim was ich brauche, da mit mein Bäcker in der Nähe nicht die Qualität bringt, die ich bezahlen möchte.

Gerne kannst Du weiterfragen, ich bin vom Fach :-)
Dorfdepp
Danke casuda, tolle Antwort.
Deswegen nehme ich dein Angebot an weiterzufragen. Hier daheim backe ich kein Brot, das kaufe ich bei einem Bäcker, der seine eigene Teigkultur hat (weiß nicht mehr genau wie das richtig heißt), der jedenfalls nicht die vorgefertigte Backmischung aus den 40 kg-Säcken nimmt. Selber backen tun wir in einem nordeuropäischen Land, wo die gekauften Brote wie Pfefferkuchen schmecken. Aber mit den hier käuflich erwerblichen Backmischungen und im Backofen war das Ergebnis nie richtig überzeugend.
funtraveller2015
Kleiner Tipp für besseres Brot: (unter Mithilfe einer Brotbackmaschine).

Backen auf Pizzastein, Lavastein oder Steinplatte. z. Zt. backe ich auf einer 2cm starken geschliffenen Granitplatte (36cmx36cm).

Grundrezeptur: 400g Wasser, 1 Päckchen Trockenhefe, Prise Zucker, 600g Mehl (200g Weizen, 200g Roggen, 200g Dinkel), 1 EL Salz, 1 EL Brotgewürz, 1 EL Essig, 1 El Öl.

In der Brotbackmaschine zu einem Teig rühren, nach Fertigstellung in eine bemehlte Brotbackform einfüllen. Während der Teig noch geht, den Stein auf dem mittleren Rost auf 250 Grad aufheizen. Nun den geformten Teig auf den 250 Grad heißen Stein kippen und 15 - 17 Minuten bei voller Hitze backen, danach das Brot bei ausgeschalteten Backofen 40 Minuten weiter backen. Eine Tasse Wasser im Backofen ist nicht notwendig, da sich durch die Hitze sofort eine Haut bildet.

Übrigens Pizza vom Stein funktioniert ebenso, natürlich mit kürzeren Backzeiten.