HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000087936 Gast

Arbeitgeber scheint keinen "behindertengerechten" Arbeitsplatz anbieten zu wollen

Hallo, mein Mann ist fast drei Jahre krank gewesen. Mein Mann bezieht keine Einkünfte mehr. Er hat einen Behindertengrad von 40% und ist gleichgestellt. Vor 6 Wochen hat er eine Wiedereingliederung gestartet. Letzte Woche wurde sie dann durch den AG in Bezug auf die Fürsorgepflicht des AG (hat er uns nur nicht mitgeteilt) abgebrochen. Montag findet ein BEM-Gespräch mit dem Integrationsfachdienst statt. Im Moment haben wir das Gefühl, dass der AG meinen Mann nicht einsetzen will. Die einzige Beeinträchtigung für die Arbeitsstelle ist, dass er nicht mehr 25 kg - Säcke wiederholt heben darf. Der Rest funktioniert.
Wenn der AG ihn nicht arbeiten lassen will und auch nicht einen Arbeitsplatz "behindertengerecht" schaffen will, d.h. das Heben "ausklammern" würde, kann ich dann eine Entscheidung arbeitsgerichtlich erwirken? Eine Kündigung will er auch nicht aussprechen, obwohl er meint, dass er mich auf meinem alten Arbeitsplatz nicht einsetzen kann. Der AG verhält sich einfach nur sturr und wir wissen nicht warum.
Der Betrieb hat ca. 370 Mitarbeiter. Mein Mann ist schon 15 Jahre bei dieser Firma
Antworten

noch keine Antworten vorhanden, seien Sie der erste!