HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 38450 Samuel Pfeiffer

Arbeitslosengeld und Krank – und nun? Muss ich dass irgendwo melden? Wie sieht es mit den Bezügen vom Amt aus?

Antworten (11)
antwortomat
Zum Arzt, mehr nicht.
PorterC
Doch, die Meldung bei der Arge/Jobcenter abgeben oder hinschicken.
Für die KZH - Zeit wird dann die Wiedereingliederungsvereinbarung ausgesetzt und er muss sich für die Zeit nicht rechtfertigen.
Die Bezüge laufen normal weiter.
starmax
Das Amt ist dochj jetzt dein Arbeitgeber. Also dort die AU-Bescheinigung abgeben. Die Bezugsdauer von ALG erlängert sich entsprechend!
PorterC
Das wäre mir neu.
Kopfkratze*
starmax
Du solltes nicht ALG mit Alhi (Hartz4) verwechseln.
PorterC
Ich war drei Jahre aus persönlichen Gründen arbeitslos.
Im ersten Jahr neun Wochen krank. also unter AlG I
Trotzdem wurde das Berecnungsjahr pünktlich beendet.
Nix Verlängerung.
Unter H4 ist es eh Diskussionsgegenstand.
PorterC
Entschuldige Bitte die Schreibfehler.
Meine Tastatur mag grad nicht so als wie ich wohl will ;-)
ing793
Melden würde ich es - meistens ist es egal, weil nichts passiert, aber schlimmstenfalls flattert Dir zufällig ein Termin mit dem Amt oder ein Bewerbungsgespräch ins Haus und Du kannst ihn nicht wahrnehmen. Das KANN Ärger geben.
Die Bezüge interessiert das nicht.
Joniser3
Arbeitslosengeld wird sechs Wochen bezahlt, genauso wie Lohn, danach muss die Krankenkasse einspringen. Der Krankenschein muß beim Jobcenter abgegeben werden, damit die wissen, das man zur Zeit nicht vermittelbar ist. Anders ist das bei ALG II, da zahlt die ARGE keinen Cent, da muss gleich die Krankenkasse herhalten. Man sollte sich je nach Krankheit überlegen ob man sich krank schreiben lässt. Da macht es immer Probleme, weil die einen zahlen im voraus, die anderen rückwirkend.
Jamie Zimmermann
Ja,wenn man krank geschrieben wird bekommt das Arbeitsamt den kleinen schein der Krankschreibung.Da Du ja in dem moment der Krankheit nicht vermittelbar bist.du musst dich noch am selben Tag beim amt melden und äussern das Du krank bist,dann bleiben Dir 3 Tage den Krankenschein abzugeben.
Der große Schein muss bei der Krankenkasse abgegeben werden.
Die ersten 6 Wochen einer Krankschreibung gibt es weitere Bezüge vom Arbeitsamt.
Geht die Krankmeldung darüber hinaus,tritt die Krankenkasse für alle weiteren Bezüge in Kraft.
Jogikick20
Wen jemand von arbeitslos gemeldet ist ist und ALG I erhält, ist er trotzdem weiterhin in einer gesetzlichen Krankenversicherung plichtversichert. Diese Beiträge werden dann zusätzlich zum ALG I von der Bundesagentur für Arbeit übernommen. Wenn eine Erkrankung während des eines Bezugs von ALG eintritt, wird dieses lediglich noch für höchstens 2 Monate im vollen Umfang von der Agentur für Arbeit gezahlt. Der Arbeitslose ist dann verpflichtet, die Arbeitsunfähigkeit hervorrufende Krankheit ohne Umwege zu melden und hierüber ein ärztliches Attest vorzulegen.