HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 25338 Jonas Stein

Darf man gegen Bienen im Garten vorgehen, also einen Bienenstock entfernen? Wir haben Kinder, sonst wäre es uns egal.

Antworten (11)
NKab75
Soweit ich weiß, stehen Bienen unter Naturschutz und die Nester sollten nicht einfach selber entfernt werden. Ruf doch mal bei der Feuerwehr an und erkundige dich, da die für so etwas zuständig sind.
starmax
Die Bienen schwärmen ab und zu, das heißt, sie haben sich mit neuer Königin auf die Suche nach einem neuen Platz gemacht. Bei Imkern sind diese Jungvölker sehr begehrt und deshalb ist ein solcher die richtige Anlaufstelle, nicht die Feuerwehr ( die ist für Bierkisten zuständig).
Wenn Du bis abends wartest, wenn alle Bienen um die Königin traubenförmig versammelt sind, um sie zu wärmen, kannst Du sie mit einer großen Plastiktüte von unten einsacken - es gibt Honig dafür ( vom Imker).
antwortomat
Wenn der Bienenstock in Deinem Garten steht darfst Du ihn bestimmt woanders hin stellen. Ansonsten gilt Finger weg. Bienen sind extrem wichtig.
Der bessere Weg wäre es, Deinen Kindern das richtige Verhalten gegenüber Bienen bei zu bringen. Die sind nämlich viel harmloser als alle denken. Und lerne Bienen von Wespen zu unterscheiden.
bifu70
Wir haben sowohl Bienen als auch Wespen im Garten und die Koexistenz zwischen ihnen und uns funktioniert tadellos. Nach anfänglichem skeptischem Beäugen haben wir uns wunderbar arrangiert. Das klappt, weil kein Weg unmittelbar am Wespenausflugsloch vorbei führt und sie alsbald vor eine Bauer kommen, so dass sie schnell hoch steigen. Wenn du "deine" Bienen aber nicht haben willst, rufe einen Imker an. Imkerverbände gibt es in jeder Region, die helfen super gerne.
Henriselw
Die Bienenstöcke stehen unter Naturschutz, d.h. sie dürfen fachmännisch entfernt aber nicht zerstört werden. Ich würde an Deiner Stelle einen Imker befragen. Der kann Dir da sicher am besten helfen. Wenn ihr den Bienenstock selbst entfernt, dann müßt ihr eine passende Stelle finden, an der dieser wieder angebracht wird.
MoMei7000
Da gibt es unterschiedliche Regelungen, jenachdem, welche Art du da hast. Einige stehen unter Naturschutz, andere darfst du einfach entfernen. Um sicher zu gehen, rufe die Feuerwehr an (nicht über den Notruf natürlich). Die können die Art bestimmen und die richtigen Maßnahmen zur Beseitigung oder auch Umsiedlung ergreifen.
starmax
Alles Quatsch - nur Idioten rufen die Feuerwehr. Ist es ein temporärer Aufenthalt der Bienen, wird jeder Imker sie gern entfernen.
Ist es ein plazierter Bienenstock, gehört der einem Imker, der diese je nach Blütezeit umsetzt mit Genehmigung des Grundeigentümers. Und wen das stört, der darf einpacken und abhauen, verstanden? Und nicht Blödsinn schreiben. Laßt endlich die Feuerwehr in Ruhe -. die hat mit den anderen Deppen schon genug zu tun.
CaroDeLuxx
Hallo! Ich würde dagegen selbst nichts unternehmen, da dies unbedingt von einem Fachmann übernommen werden sollte. Ich würde dir daher vorschlagen, einen Fachmann zu fragen, denn der kann sich gleich ein Bild von der Situation machen und weiß am besten, was zu tun ist.
bernhardtremmel
Sind das auch Bienen, die Sie im Garten haben. Viele können Bienen und Wespen nicht unterscheiden. Bienen sind Graubraun und Wespen sind gelbschwarz. Ich bin seit Jahren Imker und immer wieder kommt diese Frage. Bitte von einem Imker in der Nähe anschauen lassen. Der sagt euch dann was zu machen ist.
Bibgockl
Ich habe auch Bienen und Kinder im Garten...bis jetzt wurde keins gefressen...
billebienen-hamburg
Rainer Busacker antwortet: Hier sind einige Begrifflichkeiten unwissender Weise vermengt. Es geht bei Honigbienen um das Abschwärmen in der Sommerszeit, was zur natürlichen Teilung von Bienenvölkern erfolgt. Somit kann es sich nicht um einen Bienenstock handeln, der ja gezielt als Behausung aufgestellt wird, um den Bienen einen Anlaufpunkt zu gewähren. Abgeschwärmte Bienen, also solche welche nun vom Volk mit der Alt-Königin oder auch mit weiteren Jung-Königinnen getrennt weiter leben, sind solche plötzlich auftauchenden Schwarmtrauben. Diese lassen sich, aber bitte nur mit Hilfe eines erfahrenen Imkers einfangen und so neu ansiedeln. Wer sie fängt, so ist es im Gesetz geregelt, ist auch der Besitzer. Niemand darf dem Schwarmfänger den Zutritt zu dem Schwarm verwehren, auch wenn es sich um Privatgrund handelt. Bienen, welche in Plastiktüten oder Eimern gefangen werden sterben den Verbrausungstod. Sie müssen immer sachkundig verwahrt und transportiert werden.