Schließen
Menü
Olüger_tü3

Hat vielleicht jemand ein paar gute Tipps für mich parat, wie ich meinen PC schneller machen könnte?

Frage Nummer 10914

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (10)
netter_fahrer
Laden Sie sich zwei Gratisprogramme aus dem Web: CCleaner und Defraggler.
Mit CCleaner erst mal den Datenmüll, der sich im Laufe der Zeit auf der Festplatte ansammelt (da kommen schnell mal einige 100 MB zusammen) entfernen. Dann mit dem Defraggler die Festplatte(n) gründliche defragmentieren, d.h. die Datenfragmente wieder zusammenfügen. Das Windows-eigene Defragprogramm bringt wenig.
Dann noch den Arbeitsspeicher auf den höchstmöglichen Wert erweitern, bei XP z.B. sind das 4 GB. Nehmen Sie unbedingt identische RAM-Speicher vom gleichen Hersteller, bekommt man gut und günstig über Ebay, Amazon & Co. Der Austausch ist einfach, wie es geht wird hier beschrieben.
Tuningprogramme wie TuneUp etc. bringen nach meiner Erfahrung eher wenig bis nix, können aber Schaden anrichten. Noch mehr Tipps hier!
Highspeed
1. Nach Viren suchen lassen. Die bremsen den PC oft gehörig aus.
2. Unnötige Software deinstallieren. Besonders die ganzen Programme die unnötiger weise immer gleich schon mitgestartet werden. Siehe msconfig
3. Mehr RAM
Ein ganz großer Schritt ist die Anschaffung einer SSD. Mal googeln was das ist.
Irgendwo, ganz am Ende kommt dann der Kram den mein Vorposter empfohlen hat.
starmax
Generell sollten PC/Notebook und Betriebssystem größenmäßig zusammenpassen, um Multitaskinfähig zu bleiben. Jeder geöffnete Prozeß kostet Leistung und belegt Arbeitsspeicher. Im Gegensatz zu Higspeed würde ich doch zuerst die in Antwort 1 empfohlenen Maßnahmen durchführen, und zwar regelmäßig!
Etwas leichter wird es mit TuneUpUtiities (die Version2008 ist bei ComputerBild kostenlos, für die anderen Versionen gibt es Keys günstig bei ebay zu ersteigern), welches das automatisiert durchführt und Empfehlungen zur Konfiguration ausspricht.. 2MB RAM für XP sind natürlich auch prima, 4MB für Win7.
starmax
Kleiner und feiner Extra-Tipp: Man kann Windows dazu bringen, einen Teil des (genügend großen?) flüchtigen RAM-Arbeitsspeichers als zusätzlicheFestplatte (RAM Disk) anzusehen, mit irre schneller Zugriffszeit; die Temp-Dateien werden dann aber jedesmal beim Ausschalten gelöscht.Es sei denn....
bennyschmiddi2
Meistens hilft da eine "Entrümpelung", also das Verbannen unnützer Daten und Programme, um Ressourcen freizumachen. Das kannst Du zwar manuell machen, ich würde aber eher eine vernünftige Software dazu empfehlen. Mit TuneUp Utilities hab ich da ganz gute Erfahrungen gemacht, schau mal auf www.tuneup.de, ob das was für Dich ist. Viel Erfolg.
elmo
Ohne Hardwareveränderungen sind alle Maßnahmen nur kurz oder marginal von Erfolg gekrönt. Was kann man machen? Windows System: Festplatte defragmentieren, Registry säubern, eine feste Größe für die Auslagerungsdatei eintragen, nicht benötigte Erweiterungskarten ausbauen und Treiber deinstallieren, nicht benötigte Windowsdienste deaktivieren... aber dann hört es auch schon langsam auf. Egal welches System: Mehr Speicher, schnellere Festplatte, schnellere CPU. Je umfangreicher die Hardwareänderungen, umso weniger lohnt sich der Aufwand.
tri.star
Wenn man am PC nichts falsch gemacht hat, dann kann man ihn auch nicht schneller machen. Vom theoretisch manchmal möglichen übertakten der CPU abgesehen wird ein PC eben auch nicht schneller, egal was man damit treibt. Defragmentieren und überprüfen auf im Hintergrund laufende sinnlose Programme gehört zum Tagesgeschäft, das ist so was wie das morgendliche Duschbad. Davon wird man ja auch nicht schöner, nur sauberer.

Soll ein PC schneller werden, dann kostet das Geld. man muss einfach mal schnellere Bauteile kaufen und einbauen, das kann aber nicht jeder. Manchmal gibt es auch keine besseren Teile für den alten PC mehr, fast immer aber ist es einfach mal zu teuer. Besser ist es von Anfang an auf einen Nachfolge PC zu sparen und ihn eben alle 3 jahre zu tauschen. Da macht sogar das Finanzamt mit.
walles
am wichtigsten ist es wohl den autostart aufzuräumen ...
schaust du hier
http://www.naechste-frage.de/windows-autostart-aufraumen/
da ist es sauber erklärt ...
grüße
GuentherE
Letzthin habe ich das kostenlose Linux Mint neben Winos installiert. Die Ausstattung mit Programm-Vollversionen ist überragend. Ein resourcenhungriger Virenscanner ist laut BSI unter Linux überhaupt nicht erforderlich. Das Herunterfahren des Rechners unter Linux dauert 3 Sekunden. Anleitungen zu sicheren Betriebssystemen gibt es im Web eimerweise.
walta199
neu aufsetzen