HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 50700 Hannam1960

Ich will mein Girokonto wechseln. Woran muss ich bei dem Wechsel alles denken?

Antworten (9)
starmax
Es ist stets gut, zwei oder mehrere Bankverbindungen parallel zu haben. Man kann sich so langsam aus dem einen zum anderen Konto "ausschleichen". Denn Banken lieben langjährige Kundenbeziehungen.
antwortomat
Du musst nicht denken. Die neue Bank mamcht das schon für Dich.
StechusKaktus
Das wichtigste sind ALLE Lastschrifteinzugsermächtigungen. Wenn eine Lastschrift zurückgegeben werden muss, ist das immer mit Kosten verbunden. Daher die Auszüge des ganzen Jahres durchgehen und diejenigen anschreiben, die künftig das Geld von einem anderen Konto einziehen sollen. Wenn du gerne online shoppst und dort deine Bankdaten hinterlegt hast auch dort auf die Änderung achten. Für diejenigen, die dir Geld zahlen, gilt das natürlich auch. Ist also recht aufwändig und einen vergisst man immer.
göllermMöller1
Zunächst das neue Konto einrichten, aber auf keinen Fall das Alte kündigen. Den Arbeitgeber über die neue Kontoverbindung informieren. Alle Daueraufträge auf das neue Konto umstellen. Alle, denen eine Abbuchung vom Konto erlaubt wurde ebenfalls über die Änderung informieren. Nun ca. zwei bis drei Monate die Konten regelmäßig kontrollieren. Erst wenn die Zahlungen und die Abbuchungen alle beim neuen Konto stattfinden und auf dem alten Konto keine Bewegungen mehr sind wird das alte Konto gekündigt.
ing793
das neue Konto soll kostenlos sein (incl. EC-Karte und Kreditkarte), es sollten ausreichend Geldautomaten vorhanden sein für kostenlose Bargeldversorgung,
der Disporahmen sollte festgelegt werden und die zugehörigen Dispozinsen sollten nicht exorbitant sein.
Jonas Stein
Sie sollten beide Konten in den ersten Wochen parallel laufen lassen. Nicht nur um unnötige Gebühren zu sparen, sondern falls noch Beträge von Ihrem alten Konto abgebucht werden sollten. Des Weiteren eine Übersicht Ihrer Daueraufträge ausdrucken und rechtzeitig bei der neuen Bank anlegen lassen. Sie sollten ebenfalls wichtige Lastschriften berücksichtigen, die oftmals nur einmal im Jahr abgebucht werden. Eine Rückbuchung zieht meist hohe Folge-Kosten nach sich. Zuguterletzt Ihren Geld-Karten-Chip vor dem Kontowechsel entladen, danach entwerten.
WinkleJ20
Vor Kontowechselung sollte man sich im Vorfeld  verschiedene Angebote der Anbieter einholen und prüfen, bei welchem Konto man die meiste Ersparnis erzielen kann. Auch die Komfortabilität des Geldabhebens an Automaten ist zu denken. Nach Eröffnung des neuen Kontos sollte man sicherheitshalber bis zur Kündigung des alten Kontos beide für einige Zeit parallel laufen lassen.  So vermeidet man Ärger, falls die Ummeldung evt. laufender Daueraufträge und Lastschriften sich verzögert. Ebenso bieten viele Banken einen Kontowechselservice an. Darüber werden alle Kunden, wie Vermieter, Stromanbieter usw. von dem Kontowechsel informiert. Bitte auch daran denken, den Chip der alten EC-Geldkarte zu entladen.
Larii18
Solltest du das Konto über den Umzugsservice deiner Hausbank machen gibt es für dich nicht soviel zu beachten. Bedenke das du alle Abbuchungen die von dem alten Konto abgehen dann von deinem neuen abgebucht werden, also informiere z.B. Stromanbieter etc. und solltest du Kreditkarten und Co. bei der alten Bank haben, musst du diese bei der neuen Bank auch neu beantragen.
Meyerhuber
Es wird ja nach wie vor auf Zombiefragen geantwortet. Merkt Ihr das überhaupt?