HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 19543 Gast

Ich wohne in Bayern und habe gestern Tomaten aus Spanien im Salat gegessen, sollte ich mir jetzt Sorgen machen?

Ich wohne in Bayern und habe gestern Tomaten aus Spanien im Salat gegessen, sollte ich mir jetzt Sorgen machen?
Antworten (6)
Highspeed
Sollten es grüne, gurkenförmige Tomaten gewesen sein auf jeden Fall.
Skorti
Yepp, die können einem zu den Ohren wieder raus kommen.
Prema
Es gibt keine Entwarnung für Tomaten oder Salat aus Spanien. Da die Inkubationszeit ca eine Woche beträgt, würde ich die nächsten Tage auf Symptome achten und gegebenfalls zum Arzt gehen. Ich hoffe, sie geraten nicht in Panik - trinken sie sehr viel, was anderes im Krankenhaus können die Ärzte z.Z. auch nicht tun.
passpart2
Nicht viel mehr oder weniger als an jedem anderen Tag. Die Wahrscheinlichkeit an Folgeerkrankungen (HUS) der Infektion mit dem ehec Bakterium zu sterben, ist zum Glück noch statistisch gesehen, relativ gering. Wenn Sie weiblich sind allerdings noch mal 1,5fach höher als männlich. Ihr Aufenthalsort Bayern dürfte kein erkennbar höheres Risiko darstellen. Zur Zeit gab es einige ernste und auch tödliche Fälle in Norddeutschland, aber das heisst für so ein Bakterium wenig weil es (dank der grossen Mobilität) schnell mitreisen kann.
Zum Thema Sorgen kann ich nur sagen, man macht sie sich oder lässt es bleiben. Was kommt das kommt.
neoaries
Jährlich infizieren sich rund 5 Millionen Deutsche mit einer Grippe der Influenzafamilie. Die durchschnittliche Todeszahl an Grippeopfern liegt allein in Deutschland bei 16.000 bis 20.000. Die Sterblichkeitsrate schwankt jährlich so um die 0,3 bis 0,6%. Aktuell haben wir rund 1200 bestätigte EHEC Fälle und 9 bestätigte Todesopfer. Ohne nun den Taschenrechner rauszukramen kommt die Sterblichkeitsrate also rechnerisch aufs gleiche raus. Das bedeutet nicht, dass ich die Schwere der Krankheit herunterspiele. Aber wenn wir angstfrei Jahr ein Jahr aus mit der normalen Grippe leben können, dann sollten wir auch jetzt nicht in Panik verfallen.