HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 13784 Noahh24

Ich würde gerne zusätzlich Heizkosten sparen durch eine Außenwärmedämmung. Gibt es da ästhetische Lösungen? Kann ich hinterher eine Art Fassade darauf anbringen?

Antworten (5)
Musca
Es gibt zum Einen das Wärmedämmverbundsystem, hierbei bilden Aussenwand, Dämmung und Verputz einen homogenen Verbund. Dann gibt es noch die vorgehängte, hinterlüftete Fassade, d.h. die Wärmedämmung liegt auf der Aussenwand, die Fassade ist mit Abstand zur Dämmung zwecks Hinterlüftung angebracht.. Zu beiden Lösungen gibt es unzählige Ausführungen. Jedoch würde ich vorher dringenst die Amortisationszeiten durchrechnen, denn dieser "Spass" ist nicht billig.
Arnahn2342
Die Dämmung wird auf jeden Fall verputzt und ist anschließend nicht mehr als solche erkennbar. Lediglich die Dicke der Wände ändert sich, was an den Fenstern auffalen kann, wenn man darauf achtet.An der ästhetischen Gestaltung gibt es aber keine EInschränkungen durch die Dämmmaterialien.
Stellas_schmittel01
Fachfirmen bieten sogenannte Wärmdämmverbundsysteme an: Dämmung, Putz und Farbe können je nach baulichen Anforderungen und deinen Wünschen als Bauherr zusammengestellt wreden. Unterschiedliche Varianten bieten Gestaltungsspielraum :) und eine große Auswahl in der Oberflächenausbildung und Farbgebung.
Laternenbeisser
Wenn Du keine Fasssade aufbringst, wird es wohl ziemlich jämmerlich aussehen. Eine solche Wäremedämmung wird nach dem Anbringen normalerweise verputzt und kann dann gestrichen werden. Ist für einen Klinkerbau nicht ganz so schön, aber vielleicht kann man auch Riemchen anbringen? Einfach mal beim Fachbetrieb nachfragen ;-)
miele
Natürlich, wenn du keine Putzfassade möchtes, kannst Du die Dämmung z.B. auch mit einer Bretterverschalung verkleiden, im Grunde genommen kann jede beliebige Beplankung aufgebracht werden, Wellplatten (verzinktes Blech oder Alu) benötigen wenig Pflege- und Erhaltungsaufwand. Auf die zirkulierende Luftschicht zwischen Dämmung und "Fassade" achten!