HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 17346 michischell

Ist das Haare tönen in der Schwangerschaft tatsächlich gefährlich? Warum?

Antworten (7)
sininen
Sorry, aber DAS halte ich für absoluten Unsinn! Es wird nun viele Leute geben, die Ihnen einreden wollen, dass Sie ABSOLUT KEINE Chemie an Ihren Körper lassen dürfen, weil ja ein Kindchen in Ihnen heranwächst. Keine Nägel lackieren, keine Haare färben, tönen, einsprühen, die Küche nicht putzen etc.
Sagen wirs mal so: Wenn es tatsächlich so unheimlich gefährlich wäre, mit Haarpflegeprodukten in Berührung zu kommen, dann müssten Frisörinnen, Kosmetikerinnen, Nagelstylistinnen ja wesentlich früher als andere Frauen in Mutterschutz gehen.
Geniessen Sie Ihre Schwangerschaft, machen Sie sich schön und freuen Sie sich auf Ihr Baby. Das ist nämlich auch glücklicher, wenn es Mami gut geht. Und JA: Sie sollten nicht unbedingt Ammoniak (von Haarfärbemitteln) inhalieren (wer tut das schon?) oder in frisch gebeizten Räumen schlafen.
Ihr Baby ist ansonsten in Ihrem Bauch sehr sicher.
starmax
Das war mal eine richtig gute und zutreffende Antwort; darüber hinaus der Beweis, daß auch Frauen logisch denken können!
sininen
Lieber Starmax, falls Sie sich auf meine Antwort beziehen: Das ist nicht logisch (ich bin ja kein Kerl!!) sondern vernünftig (das Letzteres keine männliche Eigenschaft sein kann, sieht man oft genug dort, wo viele junge Männer zusammenkommen ;-D). Kleiner, feiner Unterschied ;-)
TischLampe84
Einige Studien haben ergeben, dass man darauf verzichten sollte, andere haben dem widersprochen. An deiner Stelle würde ich es also lassen. Man sollte kein Risiko eingehen, wenn das ungeborene Leben davon betroffen ist. Eine Gefahr könnte in den chemischen Substanzen des Färbemittels bestehen.
svenniii43
In manchen Tönungen stecken chemische Stoffe, die für das Baby gefährlich sein könnten. Aber wenn du mit vorübergehenden Tönungen die Haare abdunkelst, dürfte das kein Problem sein. Vermeiden würde ich Blondiermittel, die sind aggressiv. Oder geh zum Friseur, das verringert sich die Gefahr, dass du das Zeug aufnimmst.
Heinrich Krüger
Haarfärbemittel bestehen aus purer Chemie (Wasserstoffperoxid, Ammoniak etc.). Diese Stoffe gelangen auf direktem Weg in´s Blut und somit auch zu dem Embryo. Ich würde es in der Schwangerschaft besser lassen oder du nimmst einfach Pflanzenhaarfarben, die schaden nicht.
sininen
Wenn ich mir die Haare töne habe ich WASSERSTOFFPEROXYD UND AMMONIAK im Blut?!?!?! Wie soll DAS denn gehen? Wie soll denn bitte der Farbstoff vom Haar "direkt" in die Blutbahn gelangen?! Viele Junkies werden sich bedanken und sich fortan das Heroin in die Haare einmassieren - keine Einstiche mehr!!
Und WAS soll beim Haaretönen mit dem Kind geschehen? Welche Gefahren (Missblidungen, Krankheiten) soll Haarfarbe beim Fötus auslösen, wenn ich fragen darf? Meinense nicht, das würde dann auf den Haarfärbepackungen draufstehen, wenn es so gefährlich ist? Mütter sollten dann aber auch nicht am Strassenverkehr teilnehmen oder sich an Tankstellen aufhalten (von der Lunge aus gehen Giftstoffe tatsächlich ins Blut)!!
Oder machen Sie es so: Färben Sie halt Ihre Haare mit Henna oder anderer Naturtönung, hergottnochmal.