HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000122322 Gast

Leiden die grünen Jungwähler an Kurzsichtigkeit?

Die bezahlen aufgrund von Studium, Schule, Ausbildung noch keine oder fast gar keine Steuern. Die wissen nicht was es bedeutet, dass vom brutto irgendwann 60 Prozent an den Staat gehen. Die Leben in den Tag hinein. Keiner denkt an Zukunft und Rente. Keiner sorgt für das Alter vor etc. Und genau diese Zielgruppe sprechen die Grünen an. Am besten noch mit einem YouTube Kanal und Instagram Bildchen. Wenn diese Wählergruppe sich dann irgendwann Mal selbst Frage wofür die eigentlich arbeiten, durchschaut auch diese Wählergruppe die hohlen Phasen der grünen Weltverbesserer. Leider zu spät, der Schaden ist dann schon da. Ob man nun will oder nicht, das verdiente Geld bestimmt welchen Spaß ich mir im Leben gönnen kann. Grüner Ökoschwachsinn, Stichpunkt CO2 Steuer und linke kommunistische Ideen füllen keine Mägen.
Antworten (16)
rayer
Du hast, genau wie die SPD und CDU/CSU leider nichts verstanden. Den jungen Menschen geht es um langfristige Ziele, nämlich das Leben auf der Erde zu erhalten. Den Etablierten geht es um die kurzfristigen Gewinne auf Kosten der Umwelt und des Klimas.
Tom Bombadil
Es gibt leider viel zuviele Leute, die denken, dass mehrere Tonnen CO2-Ausstoss praktisch nichts ist und man ruhig ohne Rücksicht auf Verluste CO2 verpulvern kann. Die gleichen Leute wundern sich dann aber, warum es immer mehr Waldbrände gibt und warum in Massen Flüchtlinge zu uns kommen, weil sich die Wüstenregionen immer weiter ausbreiten.
umjo
Wer hier kurzsichtig (und ahnungslos) ist, offenbart sich schon in den ersten zwei, drei Sätzen!

Ich nehme an, Du warst am Sonntag wählen, Gast.
Warum hast Du es nicht einfach dabei belassen?
ing793
Die Grünen sind stärkste Partei bei allen "unter-60-jährigen" - da denken eine Menge Leute an Zukunft und Rente, insbesondere die ihrer Kinder.
Und sie zahlen reichlich Steuern, denn das grüne Klientel sind insbesondere die gut situierten mit gehobener Ausbildung und gut bezahlten Jobs.
Der Unterschied zwischen Erstwählern und Mittfünfzigern liegt nicht daran, wiviele davon grün wählen - da ist der Anteil vergleichbar.
Der Unterschied liegt darin, wie viele noch auf die Altparteien hereinfallen, und da sind die Erstwähler deutlich konsequenter.
rayer
Da gebe ich Dir uneingeschränkt Zustimmung ing. Hereinfallen ist das richtige Wort. Wenn jetzt noch die 11 % Dünnbrettbohrer nicht mehr hereinfallen und sich auf das Wesentliche besinnen, besteht tatsächlich Hoffnung.
Opal_V2
rayer, du heulst nur rum weil deine gemässigte linke SPD, welche sich in der letzten Zeit zu Volksverrätern etabliert hat massiv, nicht nur in der EU sondern auch in Bremen. Verluste eingefahren hat. Die Zeit der Linken ist vorbei. Siehe es mal ein.
Opal_V2
Deine Linken Genossen können nur vermummt Steine werfen, Lokale plündern und Autos anzünden. Und sich dem Kapitalismus doch nicht entziehen.
Hier einer deiner Pseudokollegen bei MCD. Muahahaha
umjo
Opal, Du hast Dich am Sonntag aktiv an der Zusammensetzung des EU-Parlaments beteiligt, nehme ich an?

Wenn ja, wiederhole ich gerne meine Gegenfrage an Gast (?) von 13:11:54:
Warum hast Du es nicht einfach dabei belassen?
umjo
rayer, Tom B., ing793, ihr nehmt ernsthaft inhaltlich Stellung zu einer durch und durch polemischen, für Jungwähler wie für die Partei Bündnis90/Die Grünen gleichermaßen beleidigenden 'Frage'?

Hut ab! So weitgehende emotionsfreie Diskussionsfähigkeit geht mir leider ab.

Jedenfalls hier.
Opal_V2
Hab ich, ja. Das ist ein Grundrecht was ich wahrgenommen hab. So wie es jeder wahlberechtigte EU Bürger machen sollte.
umjo
Na, immerhin in diesem einen Punkt hast du meine uneingeschrängte Zustimmung, Opal.
Musca
Vorurteile kotzen mich an. ich bin 62, ich bin ein Grüner.
rayer
@Opal
Wenn Du jetzt außer dem Grundrecht zur Wahl noch die Fähigkeit des Hirns zum Denken eingesetzt hättest, wäre viel gewonnen. Mit raus aus der EU, raus aus dem Euro, raus mit den Flüchtlingen und raus mit den Migranten ist leider keines unserer dringendsten Probleme gelöst.
Cheru
Ich finde die gegenseitigen Beleidigungen hier übler als die vermeintlich beleidigende Frage von Gast.

Gast ist offenbar unzufrieden, macht seinem Ärger Luft und liefert sogar noch so etwas wie eine Erklärung mit.
Als Resonanz weiß er jetzt, dass er nichts verstanden hat, kurzsichtig und ahnungslos ist.
rayer
@Cheru
Was ist daran schlimm? Wenn Gast verstanden hat kurzsichtig und ahnungslos auf die Altparteien hereinzufallen ist doch schon viel erreicht. Wenn Du jetzt noch die Beleidigungen genauer benennen könntest, wäre die Möglichkeit der Stellungnahme.
Cheru
Man hätte den Gast auch beruhigen können: Vermeintliche Gängelungen durch die Grünen seien vielmehr durchdacht und vorausschauend und zum Wohle aller Mitbürger. Und überall dort, wo die Grünen an der Regierung beteiligt sind, gebe es einen verantwortungsvolleren Umgang mit Steuergeldern. In diesem Sinne sei auch die CO2-Steuer zu verstehen, denn CO2 ist neben anderen Spurengasen die einzige Möglichkeit, eine Beeinflussung der Erderwärmung zu versuchen. Es gebe keine Alternative und habe sicher nichts mit Schwachsinn oder Mehreinnahmen zu tun.

Gast hat immerhin eine wertvolle Wählerstimme, die er den Grünen mutmaßlich vorenthält. Ein Verhalten übrigens, das jetzt erst wieder mehr als 85% der Wahlberechtigten in Deutschland an den Tag gelegt haben.