Schließen
Menü
Gast

Vor meinen Grundstück ist eine Straße für die ich eine Straßen Kehr Gebühr bezahlen muss leider steht dort schon länge Zeit ein PKW was kann ich dagegen vornehmen

Vor meinen Grundstück ist eine Straße für die ich eine Straßen Kehr Gebühr bezahlen muss leider steht dort schon länge Zeit ein PKW was kann ich dagegen vornehmen
Frage Nummer 3000154198

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
dschinn
Zwei und nen halben Quadratmeter weniger zu kehren... ist doch supi!

Who kehres?
netter_fahrer
Wenig. Wenn es keine Parkzeitbeschränkung gibt, der PKW zugelassen ist, durchfahrende Fahrzeuge nicht behindert (Durchfahrtsbreite an dieser Stelle mind. 3,05m) und keine Umweltgefahr von ihm ausgeht (Ölleck), kann der dort parken so lange er will. Da muss man eben drumherum kehren.
Conway
Einfachste Mathematik: Ausrechnen, wieviel Laufmeter die Straße insgesamt hat, für welche Sie die "Kehrgebühr" bezahlen müssen. Kehrgebühr durch diese Zahl Teilen teilen. Den Betrag mit der Fahrzeuglänge des Dauerparkers multiplizieren und den resultierenden Betrag bei der nächsten fälligen Gebühr abziehen. Um sich rechtlich abzusichern, sollten Sie aber die Kehrgebührbehörde vorab informieren und den Abzug rechtzeitig androhen, falls sie nicht dafür sorge trägt, dass das parkende Fahrzeug beom nächsten Kehrvorgang "angehoben" wird. Und belegen sie im eigenen Interesse "lückenlos", dass das Fahrzeug IMMER dort steht.
Ob sie damit durchkommen, die Gebühr wegen eines "dauerparkenden" PKWs zu reduzieren, wage ich zu bezweifeln. Aber da sie vermutlich über genug Freizeit verfügen, kann ich gut nachvollziehen, wenn sie es dennoch versuchen.

Und falls sie nicht wissen, wohin mit dem Geld: Der eingesparte Betrag macht sich eventuell auch gut als Spende: Der FAO (Food and Agricultural Organisation) zufolge verhungern auf unserem Planeten im Jahr (2018) ca. 6,5 Millionen Kinder unter 5 Jahren.
mantrid
Da die Straßenreinigungsgebühr zwar auf Basis des Grundstück erhoben wird, aber man anteilig für die Reinigung der gesamten Straßenlänge zahlt, bringt ein Widerspruch gegen einen Gebührenbescheid nicht so richtig was. Vielleicht hilft ein freundlicher Zettel am Auto, bitte der Bitte, am Kehrtag dort nicht zu parken oder zumindest alle Anlieger gleichmäßig zu benachteiligen. Sonst könnte es ein Weg sein, den Abschnitt vor den Kehrtagen selbst zuzuparken und erst kurz vor der Kehrmaschine freizumachen. Unter Berücksichtigung der frei zu haltenden Auffahrt und mit Hilfe von zwei Autos oder Anhängern lassen sich locker 20 Meter blockieren. Alternativ könntes Du Dein Vordergrundstück komplett in eine Auffahrt verwandeln, die dann komplett freizuhalten wäre.