HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 43282 Stephan_mare10818

Muss ich, wenn meine Ex-Frau wieder heiratet, weiterhin den Unterhalt für Kinder zahlen?

Antworten (21)
TschiTschi
So lange sie der neue Partner nicht adoptiert - klar!
ing793
wer soll denn sonst für die Kinder aufkommen?
MaureenOHara
Ja, sind ja schließlich ihre Kinder.
GünnieThehHOFF
Natürlich müssen Sie Unterhalt für Ihre Kinder bezahlen. Zumindest bis die Kinder Volljährig sind. Es hat nichts damit zu tun, ob Ihre Ex Frau wieder neu verheiratet ist. Es geht ausschließlich um Ihre Kinder. Es kann auch eine Vereinbarung mit Ihrer Ex Frau bezüglich der Kinder getroffen werden. Wichtig ist, das bei beiden Parteien Einstimmung herrscht.
hhaas98
Auch bei einer neuen Hochzeit der Ex-Frau fällt der Unterhalt für die gemeinsamen Kinder nicht weg. Lediglich die Zahlung für den Ehegattenunterhalt fällt bei einer Hochzeit der Ex-Frau weg. Anders sieht es aus, wenn der neue Ehegatte der Ex-Frau das Kind adoptieren sollte. In diesem Fall wäre kein Unterhalt mehr für Kinder zu zahlen, jedoch fallen ebenfalls alle anderen Rechte als Vater weg.
Dietann2
Ja, den Kindern steht nach wie vor Unterhalt zu. Ändern würde sich in dem Fall nur der eventuell gezahlte Unterhalt an die Ex-Frau, dieser würde entfallen, falls bisher auch für sie Unterhalt gezahlt wurde. Eine Heirat betrifft den Unterhalt für die Kinder überhaupt nicht. Eine Änderung des Kindesunterhalts würde sich nur durch die Adoption des neuen Partners ergeben.
Meropa111
Natürlich mussen sie! Mein Bruder ist jetzt 20, aber er lernt noch und mein Vater muss ihm naturlich Geld zahlen.
Warum fragen sie? ;/ Meine Mutter war schon verheiratet und der musste trozdem zahlen und
er hat das auch gemacht und macht es weiter! Wenn ich z.b Schule besuchen werde muss er mir Geld auch geben so lange
ich lerne so lange muss er zahlen!
Amos
Bescheidene Frage: müssen eigentlich nur Männer zahlen? Sind Frauen nicht auch in irgendeiner Form für den Unterhalt ihrer KInder verantwortlich? Oder ist mit dem Geburtsvorgang, Stillen und Wäsche waschen alles abgegolten?
Dorfdepp
Nein, Frauen müssen auch Unterhalt zahlen. Meine musste das nach unserer Scheidung, weil die Kinder bei mir geblieben sind.
Amos
Ich könnte mir z. B. gut vostellen, daß eine gut verdienende geschiedene Rechtsanwältin durchaus dazu in der Lage ist, Ihre Kinder ohne finanzielle Not groß zu kriegen.
Dorfdepp
Das legt das Gericht bei der Scheidungsverhandlung fest, wie auch die Behandlung gemeinsam erworbener Rentenansprüche.
Amos
Merkwürdigerweise sind aber IMMER die Väter unterhaltspflichtig. Die Mütter NIE!
Dorfdepp
Amos,
hast du meine Antwort von 18:33 nicht gelesen? Die Mutter meiner Kinder war mir gegenüber unterhaltspflichtig. Also von NIE kann keine Rede sein.
Amos
Habe ich gelesen. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Dorfdepp
Das ist keine Ausnahme. Das Gericht berechnet die Einkommen und Rentenansprüche. Da wir als Akademiker in etwa gleich verdient haben, meine Ex aber Beamtin war, kam heraus, dass Beamte gar nicht so schlecht gestellt sind, wie sie gerne vorgeben. Das ist klar festgestellt worden und kein "Vorurteil", wie es immer gern bezeichnet wird.
ing793
@Amos, die Sache ist ganz einfach: beide Elternteile müssen ihren Beitrag zum Unterhalt des Kindes leisten. Der eine Teil stellt Kost und Logis, der andere Teil zahlt Geld.
Da die Kinder meist bei der Mutter bleiben, zahlt meist der Vater Unterhalt. Warum die meisten bei Mutti bleiben, wäre eine andere Frage.
Jean
Ich bin auch in einer für mich traurigen Situation. Der Vater meiner Tochter zahlt seit Jahren keinen Unterhalt und ich war erleichtert, als das Gesetz endlich durch war, das Kinder die über 12 Jahre sind auch Unterhaltsvorschuss bekommen. Ich gehe Vollzeit arbeiten und bezahle alles selbst, auch den kompletten Kita Beitrag usw
Da ich mit meinem neuen Partner jetzt gerne zusammen ziehen und ihn auch heiraten möchte, kommen wir in eine ähnliche Situation. Ab dem Zeitpunkt wo wir verheiratet sind, fällt der Unterhaltsvorschuss weg. Und somit ist der Vater meiner Tochter ganz raus, da er angeblich nicht zahlen kann. Wie kann das sein das mein Partner für seine Tochter weiterhin zahlen muss, obwohl seine Ex einen sagen wir wohlhabenden Mann geheiratet hat und in meinem Fall sich der Staat fein herauszieht. Er muss weiterhin den Unterhalt zahlen und gleichzeitig auch für meine Tochter finanziell aufkommen. WIE KANN DENN SOWAS BITTE SEIN, DAS IST DOCH EINE ABSOLUT UNGERECHTE LAGE!!!!!!!! Wir können also nicht heiraten, bis meine Tochter volljährig ist oder sich mein Gehalt um 280 € erhöht :-(
LG Jean
StechusKaktus
Liebe Jean,
Bitte sei Ing793 nicht böse. Er hat nicht verstanden, dass es einen guten und einen bösen Staat gibt. Der gute gibt dir den Unterhaltsvorschuss und der böse nimmt das Geld dafür dem Ing793 weg. Dass diese beiden Staaten nichts miteinander zu tun hat, hat Ing793, der leider Gottes in einem neoliberalen Denkmuster gefangen ist, nicht verstanden.

Ich bemühe mich seit Jahren, es ihm zu erklären und weiss selbst nicht, was ich noch machen kann.
Geyerwally
Stechus,
besser hat bisher keiner die GROKO erklärt!

5 von 5 Sternen
ing793
Ach Stechus, das mit dem liberalen Denkmuster hat mich jetzt köstlich amüsiert.
Du hast übrigens völlig recht mit dem guten und dem bösen Staat: der gute ist der, der den Unterhalt bezahlt, der schlechte ist der, der damit wieder aufhört.