HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 100339 bh_roth

Newsletter abbestellen


Was kann man (noch) machen, um ein lästiges Newsletter abzubestellen?Auf den Link zum Abbestellen regieren die Herren nicht, und eine direkte eMail an die im Impressum veröffentlichte Mail wird auch nicht reagiert.
Ok. Ich habe den Mist schon als Spam gekennzeichnet. Aber jetzt geht es langsam ums Prinzip.
Antworten (12)
Amos
Vergessen und einfach ignorieren. Lästig, aber andere Mittel sind noch aufwändiger.
hphersel
Wenn die Absender auf Dich nicht reagieren, reagieren sie vielleicht auf eine staatliche beschwerde/einreichen/spam/Stelle: http://www.internet-beschwerdestelle.de/
Mars-Ultor
Ich fürchte auch, das ist vergebene Liebesmühe. Ich rate auch davon ab, richtig verhaltensauffällig zu werden. Dann könnte es passieren, dass deine Mail-Adresse plötzlich in den Datenbanken der wirklich fiesen Spamer auftaucht, und du nicht mehr nachkommst, überhaupt noch Filterregeln zu definieren.
blog2011
@Mars-Ultor: Genau das habe ich einmal gemacht und dann nie wieder. Ich hatte daraufhin manchmal bis zu 125 Spammails -täglich!- auf meinem Konto. Es ratterte nur so. Habe dann meinen Account löschen müssen, was mit sehr viel Nebenarbeiten verbunden war.
PorterC
Die Mühe, die man für die Auseinandersetzung aufwendet, wäre besser im Erstellen eines neuen Kontos investiert. Neues Konto erstellen, Adressen importieren, Rundmail an alle Adressaten wg. neuer Mailadresse, altes Konto löschen.
Und, Lerneffekt mitnehmen, nächstes mal aufpassen wo man was anklickt.
hphersel
noch einfacher geht es mit ein wenig "Kontenpflege". Es gibt heute so viele kostenlose Emailanbieter, dass man getrost mehrere Konten anlgen kann: Eines für private Mails, eines für Einkäufe bei amazon oder ebay, eines, mit dem man sich nur bei registrierungspflichten Seiten anmeldet etc. Dann muss im Zweifelsfalle nicht gleich alles "umgemodelt" werden.
PorterC
Dein Tipp ist präventiv gut. Ist das Kind aber bereits in den Brunnen gefallen bringt er nichts. Sorry.
Bananabender
bh_roth:
Kauf dir einen Apple Computer (iMac, macBook zB), dann hast du erstens einen Computer, der deine Fähigkeiten übersteigt – und das möchte man ja – und zweitens Zugang zu iCloud und email Adressen von Apple. ...@mac.com, oder ...@me.com.
Bei uns Apple users gibt es kein Spam.
Es kostet ca $30 im Jahr, aber das sollte es dir doch Wert sein, oder?
bh_roth
Das ist witzig! Mir den Kauf eines Apple-Produkts vorzuschlagen. Da haben sicherlich alle schon kräftig gelacht, die mich hier schon länger kennen. Aber das kannst du nicht wissen.
Amos
Mojn bh: ich mußte wirklich schmunzeln!
hphersel
PorterC, Du hast zwar Recht, aber es lohnt sich dennoch, zu verhindern, dass das Kind ein zweites Mal - oder ein anderes Kind ein erstes Mal - in den Brunnen fällt.
Bananabender
Nein, bh_roth, ich kenne deine Abneigung gegen Apple, allerdings nicht deren Grund. Es war ein Spaß, dir das vorzuschlagen.
Man bekommt das, für das man bezahlt. Und wenn du einen billigen Computer aus Korea kaufst, dann bekommst du Spam gleich mit. Umsonst.