Schließen
Menü
Olaf Schmitt

Sind Bundesschatzbriefe eine sinnvolle Geldanlage?

Ich suche nach einer vernünftigen Geldanlage. Wo kann man sich sicher sein, dass man sein Geld nicht verliert?
Frage Nummer 330

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
Jamie Zimmermann
Ich habe mich für einen Sparbrief entscheiden. Irgendwie behagt mir die Vorstellung nicht, dem Bund Geld zu leihen. Aber das ist eine persönliche Meinung. Im Regelfall bringen Sparbriefe aber mehr Zinsen als Bundesschatzbriefe. Das hat mich schlussendlich dazu bewogen, einem Sparbrief den Vorzug zu geben.
Ronald Arnold
Ich besitze einen Bundesschatzbrief. Ein Vorteil hierbei ist, dass bei diesem eine Einmal-Anlage bereits ab 50 Euro möglich ist. Beim Sparbrief dagegen fallen als Mindestanlage gleich 2.000 Euro oder aber auch 5.000 Euro an. Das ist mir etwas zu hoch. Der Bundesschatzbrief mit der niedrigeren Anlage ist mir lieber.
Günter Schuster
Gemeinhin kann aber auch gesagt werden, dass die Bundesschatzbriefe flexibler sind als die Sparbriefe von den Banken. Allerdings würde ich mich hierüber einmal genauer bei der Bank erkundigen. Oder am besten die Konditionen mehrere Banken miteinander vergleichen, bevor das sauer Ersparte festgelegt wird.
starmax
Sicher sein kannst Du da nie. Es gibt nämlich mehrere Möglichkeiten, das eingesetzte Kapital zu reduzieren bzw. völlig in den Sand zu setzen.
Der Sparbrief-Tipp von Jami Zimm.. ist mit höherem Zins (und, man staune, mit höherem Risiko) versehen. Diese Titel gehen mit einer Pleitebank in die Konkursmasse derselben. Bei Schatzbriefen haftet der Bund (wir alle als Steuerzahler) und es greift die Einlagensicherung.
Sachwertanlagen (Gold, Aktien, Immobilien) sind da zur Zeit besser. Allerdings auch mit unterschiedlichen Kosten und Erträgen und Verfügbarkeiten.

Immo-Fondanteile zum Beispiel kann man vergessen, Leerstände, sinkende Mieten und Anlagewerte haben viele Fonds zur Auszahlungssperre veranlaßt!