HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 8771 netter_fahrer

Spielwarenbasar: Wieviel Geld kann man für Playmobil & Co. verlangen?

Kistenweise Playmobil- und Lego-Spiele sowie viele unterschiedlich große Fahrzeuge wie Feuerwehr, Müllauto und Bagger sollen auf dem nächsten Basar verkauft werden. Aber: Ein realistischer Preis ist schwer zu ermitteln. Jeder sagt einem etwas Anderes, und auch Ebay-Auktionen ergaben sehr unterschiedliche Preise.
Gibt es eine Art "Faustregel" für die Wertermittlung gut erhaltener Marken-Spielsachen?
Was sind eure Erfahrungen?
Antworten (2)
StechusKaktus
Faustregel für mich ist ein Drittel des Neupreises. Bei Brio etwas mehr.
steinhaus
Bei Lego und Co. prüfen, wie selten das Produkt ist. Manche Artikel sind nur in einem gewissen Zeitraum hergestellt worden und gibt es dann nicht mehr. Die Lego Burgen varieren ständig. Ein Sammler, bzw. Kinder, die unbedingt eine bestimmte Burg haben wollen, sind unter Umständen bereit, höhere Preise zu bezahlen.
Zum Thema Playmobil habe ich nur eine Anmerkung: Playmobil darf zum Beispiel nicht in der Kinderkirche etc. eingesetzt werden. Playmobil veranlasst da Unterlassungserklärungen. Bei Playmobil muss man froh sein, wenn man noch jemanden findet, der so etwas kauft. Ich habe jedenfalls keine Lust Spielzeug zu kaufen, bei dem ich hinterher von der Herstellerfirma gerichtlich verfolgt werde, weil die Firma an "meinen Spielen" etwas aus zu setzen hat. Wenn ich Spielzeug verwende, möchte ich nicht gerichtlich belangt werden.