HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000118174 Gast

Gerichtstermin: Verdienstausfall geltend machen?

Ich muss zur Gerichtsverhandlung, bin Kläger und Selbständig.
Kann ich meinen Verdienstausfall geltend machen?
Antworten (3)
Alienne
Hallo Gast, ich komme jetzt gerade nicht auf Anhieb darauf, bei wem du deinen Verdienstausfall geltend machen willst ...
Aber schaunmermal, ob noch Ideen aus der Community kommen.
Skorti
Von wem?
Da gibt es ja 3 Möglichkeiten:
1. Vom Gericht.
Naja, dass es einen Gerichtstermin gibt, hat er ja selbst zu verantworten. Wenn ihm der Verdienst so wichtig ist, kann er seine Klage ja zurückziehen.
Außerdem heißt der "Verdienstausfall" vom Gericht Zeugengeld, nicht Klägergeld. Hier sehe ich keine Chancen.
2. Von der Gegenseite.
Dazu muss er erst mal den Prozess gewinnen und die Gegenseite muss dazu verdonnert werden die Kosten des Verfahrens zu tragen.

Dann muss natürlich der Gegner noch so deppert sein, den Verdienstausfall als Prozesskosten zu akzeptieren.
Ich finde da nichts. Zu den Prozesskosten gehören die Gerichtskosten, die Anwaltskosten, die Reisekosten, aber nirgends steht was über "Verdienstausfall".

3. Vom lieben Gott
Tja ... da habe ich keine Erfahrung. Vielleicht mal mit Beten versuchen? Evtl. gibt es ja auch einen Vorschuss fürs Jüngste Gericht. So wie 2 Jahre Fegefeuer gelten schon als abgegolten.
FRWEF
Als Kläger! Na Sie sind Lustig.
Nein können Sie nicht.