HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 19803 winny25352

Wann beginne ich spätestens, wenn ich meinen Hund erziehen möchte? Mein Dackel ist gerade sechs Wochen alt. Womit fange ich an?

Antworten (8)
Musca
mit sechs Wochen sollte der kleine eigentlich noch von der Mutter erzogen, bzw. geprägt werden, 8-10 Wochen gelten als ideale Zeit für die Ablösung. Spielerische Erziehung mit viel Zuwendung und Lob kann man ab da sicher beginnen, praktischerweise würde ich mit Stubenrein beginnen, damit er nicht in die Stube rein macht, aber auch kleine Lockübungen mit Leckerchen sind da sicher möglich. Wichtig ist es, den kleinen Kerl nicht zu überfordern. Das Stubenrein erfordert sehr viel Aufmerksamkeit Ihrerseits, schon beim kleinsten herumschnüffeln und suchen muß der Welpe nach draußen gebracht werden, um dort nach erfolgtem Geschäft gelobt zu werden
SchlawinerWitzel
Du hast einen Welpen mit 6 Wochen bekommen? Warum informieren sich die Leute nicht vorher wenn sie sich ein Tier anschaffen. Leute, die Welpen mit 6 Wochen abgeben sind gierige Vermehrer, die sich um das Wohl des Tieres einen Dreck kümmern. Hast du einen Impfpass bekommen? Hast du dir den Impfpass der Elterntiere gesehen? Sofort zum Tierarzt und den Welpen checken lassen und Tipps für Welpengerechte Ernäöhrung geben lassen.
bifu70
Neuere Ansichten gehen sogar davon aus, dass der Hund noch später von der Mutter getrennt werden sollte. Ein Welpe durchläuft im Laufe seiner Entwicklung drei so genannte "spooky periods", vereinfacht: Phasen, in denen selbst zuvor Unbeachtetes nochmal unheimlich auf ihn wirkt (ähnl. dem Fremdeln bei Kindern). Eine dieser Phasen ist ca. in der 8. Lebenswoche und es spricht einiges dafür, den Knirps diese Zeit noch im vertrauten Familienumfeld durchstehen zu lassen.
Ansonsten gilt die erste Zeit bei dir weniger der Erziehung im Sinne von Kommandos als einem Gewöhnen an bestimmte Grundregeln. Wo man sich lösen darf, wo man drauf darf (Sofa, Bett?) oder nicht, wo man schläft, was man anknabbern darf und was nicht... aber auch an die Umgebung samt allem "Zubehör". Sozialisation heißt das Zauberwort.
Musca
das Stichwort Sozialisation vom Bifu halte ich für sehr wichtig, daher würde ich baldmöglichst eine Welpentruppe auf dem Hundeplatz aufsuchen
hphersel
Eigentlich ist schon alels Wichtige gesagt: der Kleine ist zu frühe von seiner Mutter getrennt, seine Hudnesosialisation noch nicht abgeschlossen:; ihm würde eine Welpengruppe sehr gut tun.
Mit dem lösen ist das so eine Sache: so ein kleiner knirps kann sich einfach noch nicht immer so gut zusammenreißen; die natur ist manchmal einfach stärker. Ich habe meinem Gauner seinerzeit als erstes beigebracht, zu mir zu kommen, sobald ich "komm!" sagte. das war mir das Wichtigste. und erst als er das konnte, habe ich mit anderen Dingen begonnen...
Marwin178934
Auch mit acht Wochen kann man einen Hund schon erziehen. Das beginnt mit dem Erlernen eines guten Sozialverhaltens, indem man ihn einmal die Woche zu einer Welpenspielstunde bringt. Mit etwa vier oder fünf Monaten können dann die ersten Grundkommandos beigebracht werden.
MadMax
Sechs Wochen ist ja noch sehr jung für einen Hund. Du kannst ihm aber jetzt schon elementare Dinge zeigen, beispielsweise, dass er nicht überall hinmachen darf oder dass er andere mit gewissem Respekt behandeln soll. Schimpf ihn nur nicht zu sehr aus, wenn er noch nicht alles versteht, er ist ja noch sehr klein.
berben23
Am besten so früh wie möglich. Dann wenn du beginnst mit ihm Gassi zu gehen, ist die richtige Zeit. Das beginnt bereits mit dem Sauber werden. Am besten du zeigst ihm was du willst, gibst kurze Anweisungen und belohnst den Erfolg mit Leckerlie. So kannst du ihm auch schon beibringen bei dir zu bleiben, wenn er noch jung ist.