HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 36074 Fred Schneider

Wann ist eine Geldanlage sicher? Wie bewertet man das als Laie? Sind Sparbücher und Bundesanleihen die sichersten Geldanlagen?

Antworten (3)
mantrid
"Sicher" ist ein relativer Begriff. Da die Verzinsung von Sparbüchern und Bundesanleihen zumeist unterhalb der Inflationsrate liegt, sind sie der sicherste Weg, sein Vermögen zu entwerten. Um sein Vermögen zu erhalten, muss man also mindestens die Inflationsrate plus evtl. zu zahlender Kapitalertragssteuer bekommen. Echten Gewinn hat man dann aber noch keinen gemacht. Findet man eine solche Anlage, dann sind Bonität des Herausgebers und die eventueller Garanten entscheidend. Und bei deren Beurteilung können selbst Ratingagenturen übel daneben liegen.
Johann Werner
Sicherheit ist ein sehr ambivalenter Begriff. Sparbücher sind absolut sicher, Bundesanleihen praktisch ebenso. Mehr Risiko bringen dann "klassische" Aktien mit, sehr risikoreich wird es etwa beim Währungshandel. Ich würde sagen, Sicherheit ist dann vorhanden, wenn die Anlagen nicht unmittelbar vom Zahn der Zeit betroffen sind.
Dominic Albrecht
Eine sichere Geldanlege zeichnet sich in erster Linie darin aus, dass es um keine Spekulationsanlagen geht, wie z.B. an der Börse. Ein Sparbuch und ein langfristig angelegter Geldbetrag bei einem seriösen Bankunternehmen ist als sehr sicher einzustunfen. Auch Tagesgeldkonten sind empfehlenswert, bringen mehr Zinsen, dass Geld ist aber stets verfügbar.