HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 87422 Gast

Warmwasserboiler:Ist es besser wenn ein Boiler durchgängig eingestellt wird oder nur zu bestimmten Zeiten?

Antworten (6)
2G3G
kommt auf die Isolierung bzw. Wärmeverluste an.
Deho
Es hängt u.a. vom Verbrauch ab. Wenn man einen Boiler für eine geringe Warmwassermenge komplett aufheizen muss, ist das eine teure Angelegenheit. Wenn der Boiler große Wärmeverluste hat, ist das auch teuer. Da wäre über eine Neuanschaffung nachzudenken.
miele
Das lässt sich pauschal nicht beantworten.
Wenn die Speicherverluste nicht zu hoch sind, kann eine Reduzierung der Nachheizzeit durchaus eine Einsparung bringen.
Insbesondere in Verbindung mit einer Solaranlage macht es im Sommer Sinn, den Speicher morgens zunächst (z..B. bis 11:00 oder 12:00 Uhr) solar aufzuheizen, bevor der Kessel eingreift.
FidiM
Unserer ist so mittelgroß und recht gut isoliert: Morgens heizt der einmal auf und ist nachmittags und abends immer noch warm genug, dass das Warmwasser ohne Nachheizen für die Küche und die Dusche nach dem Sport reicht - In der Konstellation würde sich das durchgängige Heizen nicht lohnen.
Gast
Besorg Dir ein Energiemessgerät und lasse es jeweils 4 Wochen laufen. Dann hast Du einen direkten Vergleich.
status-quo-fan
Ich hielte es auch für zielführend zu prüfen, ob der derzeitige, am Warmwasserspeicher vorhandene, Elektroanschluss nicht den Austausch gegen einen Durchlauferhitzer - bei dem bekanntlich keine Bereitstellungsverluste auftreten - möglich ist.

Mit einem DLH mit einer Leistung von 18 kw sind durchaus befriedigende Warmwassermengen zu erreichen.